Es wird bitterkalt in Österreich

04. Januar 2017 07:59; Akt: 04.01.2017 12:42 Print

Blizzard-Warnung: Mit dem Sturm kommt Monster-Schnee

Tief Axel sorgt diese Woche für ungemütliche Zeiten in Österreich. Der Wind aus West bis Nordwest wird am Mittwoch zum Sturm: Auf den Bergen und in freien Lagen im Mühl- und Waldviertel sowie im Wienerwald erreichen die Böen bis etwa 120 km/h. Jede Menge Neuschnee im Anmarsch. Und: Es wird bitterkalt.

 (Bild: Fotolia)

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

Tief Axel sorgt für ungemütliche Zeiten in Österreich. Der Wind aus West bis Nordwest wird am Mittwoch zum Sturm: Auf den Bergen und in freien Lagen im Mühl- und Waldviertel sowie im Wienerwald erreichen die Böen bis etwa 120 km/h. Jede Menge Neuschnee im Anmarsch. Und: Es wird bitterkalt.


Zum Sturm kommt kräftiger Schneefall hinzu, der sich am Mittwoch auf weite Teile Österreichs ausbreitet und auch am Donnerstag noch anhält. Der Schwerpunkt liegt von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich und in der nördlichen Obersteiermark. Auch für Wien ist eine geschlossene Schneedecke im ganzen Stadtgebiet prognostiziert - in der Nacht zum Sonntag. Die Wiener Gewässer frieren bereits zu, auf der Alten und der Neuen Donau hat sich eine Eisschicht gebildet.
Insgesamt fallen bis Freitag auf den Bergen über ein halber Meter Neuschnee. Vereinzelt ist bis zu 70 cm wie etwa im Toten Gebirge, im Arlberggebiet und in den Hohen Tauern zu rechnen.
Mit dem Eintreffen der immer kälteren Luft kommt es zu einem für den Winter seltenem Phänomen: Einzelne Gewitter sind sogar möglich!

Nach dem Schnee kommt extreme Kälte mit Dauerfrost in ganz Österreich: Der Freitag wird vielerorts der kälteste Tag seit 5 Jahren (zuletzt Februar 2012): Denn die Wetter-Experten erwarten am Dreikönigstag minus 20 Grad in 2.000m Höhe zu Mittag. Mit dem starken Wind fühlt es sich sogar wie minus 40 Grad an! In Salzburg, Linz und Innsbruck werden maximal 7 Grad erreicht.

>