Wetter aktuell

06. August 2018 07:00; Akt: 06.08.2018 17:16 Print

Höchste Gewitter-Warnstufe im Westen

Der Montag startet schon verbreitet mit viel Sonnenschein, im Laufe des Tages müssen wir uns aber auf kräftige Gewitter gefasst machen. Alle Infos LIVE >>>

Bildstrecke im Grossformat »
Der Alpenraum bleibt weiterhin in einer außergewöhnlich heißen Südströmung, die für brütende Hitze und natürlich auch für Hitzegewitter sorgt. Diese gehen vor allem im Bergland nieder und können kräftig ausfallen. Am scheint von der Früh weg verbreitet die Sonne, im Laufe des Tages zeigen sich dann wieder Quellwolken am Himmel. Im Berg- und Hügelland wachsen diese zu teils kräftigen Schauern und Gewittern heran, im Flachland bleibt es weitgehend trocken. Dazu weht im Osten mäßiger bis lebhafter Südwind, die Temperaturen steigen auf 27 bis 36 Grad. Am stellt sich einmal mehr verbreitet hochsommerliches Wetter ein. Zudem verläuft der Tag bei nur wenigen Wolken überwiegend sonnig und trocken. Lediglich vom Bregenzerwald bis zum Rofan sowie in Osttirol sind lokale Gewitter nicht ganz ausgeschlossen. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, in prädestinierten Lagen föhnig aus Süd bis Südost. Mit Höchstwerten zwischen 29 und 38 Grad wird der Höhepunkt der Hitze erreicht. Der steht ganz im Zeichen einer Kaltfront. Im Westen gehen schon in der Früh kräftige Regenschauer und Gewitter nieder, die sich tagsüber auf das gesamte Land ausbreiten. Lange Zeit sonnig und trocken bleibt es von Unterkärnten über die Südsteiermark und das Burgenland bis ins Weinviertel, hier wird es einmal mehr sehr heiß. Zudem kommt lebhafter bis kräftiger West- bis Nordwestwind auf. Die Höchstwerte erreichen von West nach Südost 18 bis 35 Grad. Am halten sich anfangs verbreitet Restwolken oder Nebelfelder, letzte Schauer im Südosten ziehen rasch ab. Bis Mittag setzt sich überall die Sonne durch und der Nachmittag verläuft bei nur harmlosen Quellwolken freundlich. Der lebhafte Nordwind am Alpenostrand flaut tagsüber ab, die Temperaturen erreichen 23 bis 30 Grad.

Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tamara am 06.08.2018 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    Bisschen abkühlung wäre echt super

    Also ich glaube das heute wieder keine abkühlung kommen wird bzw wieder kein Gewitter...

  • myopinion am 06.08.2018 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Alte Donau

    Wenn die Alte Donau fast 30 Grad halt, braucht man eigentlich nicht mehr baden gehen. So warmes Wasser bringt kaum Abkühlung.

    einklappen einklappen
  • beere am 06.08.2018 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    Spitalspatienten sind echt arm dran

    bei der Hitze. Fast alle Krankenhäuser sind bei uns NICHT KLIMATISIERT. Wann geschieht hier endlich was ????? Ist längt überfällig . . . .

Die neuesten Leser-Kommentare

  • mik am 06.08.2018 17:19 Report Diesen Beitrag melden

    jedes Jahr das gleiche

    Es wird jedes jahr über das gleiche thema geredete. da ändert sich sowiso nichts, warum auch. wir haben in österreich ein paarheiße tage im jahr und sofort heißt es unzumutbar.

  • Ehklar am 06.08.2018 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    "Hitzewelle wird jetzt politisch..." Das Unsinnige daran ist, dass schon praktisch Alles "politisch ist." Zum 12 Stunden-Tag: Überstunden können angeordnet werden und sind zu leisten...blabla... UND wenn keine zB gesundheitliche Gründe dagegen sprechen. Wenn ich als Bauarbeiter mit 55 Jahren nach 10 Stunden auf der Baustelle erledigt bin, kann sich der Chef das Anordnen weiterer Arbeitszeit sparen. Das kann ich nicht, muss ich deshalb nicht. Das steht auch der Fürsorgepflicht (gibt's wirklich!) des AG entgegen. Jeder Esel weiß, wann es genug ist.

  • beere am 06.08.2018 14:35 Report Diesen Beitrag melden

    Spitalspatienten sind echt arm dran

    bei der Hitze. Fast alle Krankenhäuser sind bei uns NICHT KLIMATISIERT. Wann geschieht hier endlich was ????? Ist längt überfällig . . . .

  • John Milton am 06.08.2018 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Baustelle

    Glaub kaum das die rückwärts denkende und bürgerfeindliche Regierung auch nur eine Sekunde über eine Verbesserung der Bedingungen nachdenkt.

  • Erna Kattinger am 06.08.2018 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    Bis 65 arbeiten?

    Und was ist mit dem Pensionsystem das die SPÖ noch eingeführt hat? Ich kann meinen Job nicht mehr machen mit 65 Jahren! Und was mach ich dann? Früher zu Hause bleiben mit einer Pension von der ich nicht leben kann? Da ist mir die 12 Stunden Variante, die in soo vielen Jobs bereits lange normal sind, viel lieber. Dafür möchte ich dann mit 60 in Pension gehen und meine Ruhe haben.