Verrücktes Wetter

27. August 2018 09:41; Akt: 27.08.2018 13:49 Print

Kälteste August-Nacht seit zwanzig Jahren

Schneefall bis unter 1.400 Meter Seehöhe legten ein weißes Kleid über die Alpen. Das hat es etwa in Bad Gastein seit Beginn der Aufzeichnungen nicht gegeben.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Wettersturz hat in der Nacht auf Sonntag, 26. August 2018, im Gebirge für ergiebige Niederschläge und teils kräftige Schneefälle gesorgt. Im Bild: Schneefall in Bad Gastein. Der Wettersturz hat in der Nacht auf Sonntag, 26. August 2018, im Gebirge für ergiebige Niederschläge und teils kräftige Schneefälle gesorgt. Im Bild: Schneefall in Bad Gastein. Auch im Tiroler Kühtai (2.020 m Seehöhe) konnte man am 26. August 2018 die Schneelandschaft bewundern. Bis Mittag war das dünne Flockenkleid allerdings größtenteils wieder geschmolzen. Auch im Tiroler Kühtai (2.020 m Seehöhe) konnte man am 26. August 2018 die Schneelandschaft bewundern. Bis Mittag war das dünne Flockenkleid allerdings größtenteils wieder geschmolzen. Auch im Tiroler Kühtai (2.020 m Seehöhe) konnte man am 26. August 2018 die Schneelandschaft bewundern. Bis Mittag war das dünne Flockenkleid allerdings größtenteils wieder geschmolzen. Auch im Tiroler Kühtai (2.020 m Seehöhe) konnte man am 26. August 2018 die Schneelandschaft bewundern. Bis Mittag war das dünne Flockenkleid allerdings größtenteils wieder geschmolzen. Auch im Tiroler Kühtai (2.020 m Seehöhe) konnte man am 26. August 2018 die Schneelandschaft bewundern. Bis Mittag war das dünne Flockenkleid allerdings größtenteils wieder geschmolzen. Auch im Tiroler Kühtai (2.020 m Seehöhe) konnte man am 26. August 2018 die Schneelandschaft bewundern. Bis Mittag war das dünne Flockenkleid allerdings größtenteils wieder geschmolzen. Schnee in Salzburg (Dienten a. Hochkönig) Krinnenkopf (Tirol) 2.100 Meter Seehöhe Issental Berg (Tirol) 1.900 Meter Seehöhe Gerlos / Speicherteich Latschensee (Tirol) 2.005 Meter Seehöhe Unterberg - Hoarbergkarspitze (Tirol) 2.200 Meter Seehöhe Fuscher Lacke (Salzburg) 2.262 Meter Seehöhe Bergstation Ausservillgraten (Tirol) 2.200 Meter Seehöhe Popolo 2 Talstation (Salzburg) 1.238 Meter Seehöhe Großeckbahn Bergstation (Salzburg) 1.960 Meter Seehöhe

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Nacht auf Montag brachte in einigen Tälern wie erwartet leichten Frost. Die kältesten bewohnten Orte waren dabei St. Jakob im Defereggental (-0,9 Grad Celsius), Mariapfarr (-0,6 °C) und St. Michael im Lungau (-0,3 °C).

"Das war die kälteste Augustnacht in Österreich seit 1998", sagt Gerhard Hohenwarter von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), "damals wurden im August -1,1 °C in St. Michael und -1,9 °C in St. Jakob gemessen. Außerdem war das auch die erste Frostnacht im August unter 1.400 Meter Seehöhe seit 2005."

Auf den Bergen zuletzt so viel August-Schnee im Jahr 2010
Auch der Neuschnee vom Wochenende (rund 40 Zentimeter in den Hohen Tauern) ist ungewöhnlich. "Ähnliche Schneehöhen gab es in den Hohen Tauern in einem August zuletzt im Jahr 2010", erklärt ZAMG-Experte Hohenwarter, "damals wurden am 31. August bei der Rudolfshütte und am Sonnblick 40 Zentimeter Neuschnee gemessen. Im Süden Österreichs lagen am Sonntag auf der Villacher Alpe sieben Zentimeter Neuschnee. Hier gab es im August 2010 vier Zentimeter Neuschnee und im August 1995 sieben Zentimeter."

Der Wintereinbruch von 1995 war besonders heftig. Damals schneite es an der ZAMG Wetterstation bei der Rudolfshütte vom 28.8. bis zum 5.9. mit nur einem Tag Pause. Die Schneehöhe erreichte dabei schon im August bis zu 72 Zentimeter.

Schneedecke im August sehr selten

Die am tiefsten gelegene Messstelle mit einer geschlossenen Schneedecke war am Sonntag Bad Gastein (Salzburg, 1.092 m Seehöhe) mit vier Zentimeter Neuschnee. Die letzten Wintereinbrüche mit einer Schneedecke unterhalb von 1.400 Meter Seehöhe gab es in einem August am 31. August 2010 (3 cm in Hochfilzen), am 30. August 2005 (5 cm in Schröcken) und von 29. bis 30. August 1995 (4-7 cm Neuschnee in Ramsau, Schröcken, Langen, Nauders).

An den ZAMG-Wetterstationen in Bad Gastein und in St. Jakob im Defereggental gab es seit Beginn der durchgehenden Schneeaufzeichnungen im Jahr 1948 noch nie eine geschlossene Schneedecke im August.

Auch in NÖ war es die Nacht kalt: In Litschau hatte es 3,3 Grad, in Zwettl 3,5 Grad.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(ZAMG)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zwytscher am 27.08.2018 13:52 Report Diesen Beitrag melden

    So ist das Wetter nun mal

    Kältester, wärmster, trockenster, verregnetster, Jahrhundert, Katastrophen- Sommer bzw. Winter,... Irgendwas muss anscheinend immer mit dem Wetter sein. Frage mich wer da so verrückt nach Statistiken ist. Und ja alle halbwegs vernünftigen Menschen haben es schon mitbekommen, Schuld ist der Klimawandel.

  • Michi am 29.08.2018 00:01 Report Diesen Beitrag melden

    Klima

    Der kommende Winter wird devinitiv der Hammer sein...Schuld ist der Klimawandel....mscht die Augen auf

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Michi am 29.08.2018 00:01 Report Diesen Beitrag melden

    Klima

    Der kommende Winter wird devinitiv der Hammer sein...Schuld ist der Klimawandel....mscht die Augen auf

  • Zwytscher am 27.08.2018 13:52 Report Diesen Beitrag melden

    So ist das Wetter nun mal

    Kältester, wärmster, trockenster, verregnetster, Jahrhundert, Katastrophen- Sommer bzw. Winter,... Irgendwas muss anscheinend immer mit dem Wetter sein. Frage mich wer da so verrückt nach Statistiken ist. Und ja alle halbwegs vernünftigen Menschen haben es schon mitbekommen, Schuld ist der Klimawandel.