Warnstufe Rot

06. März 2018 06:58; Akt: 06.03.2018 08:11 Print

Achtung, es besteht höchste Glatteis-Gefahr

Am Dienstagmorgen ist zeitweise leichter, gefrierender Regen oder Schneeregen zu erwarten. Dabei besteht erhöhte Glatteisgefahr.

Achtung, es ist äußerst rutschig auf Straßen und Gehwegen!  (Bild: imago stock & people, Unwetterzentrale)

Achtung, es ist äußerst rutschig auf Straßen und Gehwegen! (Bild: imago stock & people, Unwetterzentrale)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Unwetterzentrale UBIMET gibt für einige österreichische Bezirke eine Warnung der Stufe Rot aus: Achtung vor Glatteisregen mit starker Eisbildung!

Die Warnung gilt in ganz Wien und bleibt bis zumindest Dienstagvormittag aufrecht. Ebenfalls betroffen sind mehrere niederösterreichische Bezirke, darunter Wiener Neustadt und Gänserndorf, fast das gesamte Burgenland, einige steirische Bezirke und der oberösterreichische Bezirk Steyr.

Zusätzlich zum gefrierenden Regen, erwartet weite Teile des Landes heftiger Schneefall. Ein Tief bringt vom Süden über den Osten bis zum Norden verbreitet Schnee. Zum Nachmittag und Abend geht der Schneefall in Regen über und lässt vom Burgenland her nach.

Zum "Heute"-Wetter >>>

Hier können Sie nachsehen, ob Ihr Bezirk betroffen ist >>>

Mögliche Auswirkungen vom gefrierenden Regen:
>>> Der Straßen- und Schienenverkehr kann vorübergehend zum Erliegen kommen.
>>> Fortbewegung auf den Straßen kann nahezu unmöglich werden.
>>> Stromleitungen können unter der Last des Eises reißen.
>>> Äste und kleine Bäume können durch Vereisung umknicken.
>>> Eisplatten oder Eiszapfen können von Hausdächern oder Bäumen abrutschen bzw. abbrechen.

Empfohlene Schutzmaßnahmen:
>>> Gehen Sie nach Möglichkeit nicht auf die Straße.
>>>> Fahren Sie nicht mit dem Auto, solange die Straßen glatt sind.
>>> Stellen Sie sich auf massive Verspätungen von Bussen und Bahnen, teils auch auf Totalausfälle von öffentlichen Verkehrsmitteln ein.
>>> Machen Sie wegen der Gefahr von abbrechenden Ästen keine Waldspaziergänge.
>>> Vorsicht vor Eissturz: Ist ein Aufenthalt im Freien unvermeidlich, so halten Sie Abstand zu Dächern oder Hausfassaden und gehen Sie möglichst nicht unter eisbehangenen Bäumen hindurch.

Hier die Wetterprognose für die kommenden Tage:
Wetter: Jetzt kommt der Frühling

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Joseph am 06.03.2018 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    Es reicht

    Sollte es nicht schon seit dem WE 10Grad plus haben; oder haben die Wetterfeen nen Vertrag mit Ausflugslokalen? Leider ist es ja schon seit Jahren so, daß Ende Winter das Weihnachtswetter kommt; aber langsam ist´s auch schon wieder genug

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Joseph am 06.03.2018 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    Es reicht

    Sollte es nicht schon seit dem WE 10Grad plus haben; oder haben die Wetterfeen nen Vertrag mit Ausflugslokalen? Leider ist es ja schon seit Jahren so, daß Ende Winter das Weihnachtswetter kommt; aber langsam ist´s auch schon wieder genug