Wegen schweren Betrugs

27. Dezember 2016 15:31; Akt: 07.01.2017 03:42 Print

"Polnischer Justin Bieber" in Wien festgenommen

Die Wiener Polizei schnappte am 24. Dezember einen 24-jährigen Polen, der in seiner Heimat wegen angeblichen schweren Betrugs gesucht wird. Der Mann hat es durch einen Onlinehandel zum Millionär geschafft, allerdings sollen seine Produkte nicht halten, was sie versprechen.

 (Bild: privat)

(Bild: privat)

Fehler gesehen?

Piotr K. ist sehr präsent in den Medien seines Landes und wird dort als "polnischer Justin Bieber" bezeichnet. "Dies ist einerseits auf seine optische Ähnlichkeit zu dem Sänger, andererseits durch seine steile Karriere zu erklären. Mit zwanzig Jahren hatte der junge Mann bereits seine ersten Millionen verdient und gilt als der jüngste Millionär Polens", erklärte das Bundeskriminalamt.

Der Gesuchte und seine Freundin waren gerade am Weg zum Christkindlmarkt am Rathausplatz, als kurz vor ihrer Ankunft die Handschellen klickten. Er verdankt seinen Reichtum einem von ihm gegründeten Onlineversandhandel, der Schönheits- und Schlankheitsprodukte verkauft. Doch Untersuchungen hätten ergeben, dass die Mittel nicht den versprochenen Effekt erzielen würden. 

Die polnische Staatsanwaltschaft hat daraufhin Anklage wegen schweren Betrugs erhoben, doch Piotr K. konnte sich vor seiner Festnahme ins Ausland absetzen. Von dort beschimpfte er die Behörden und beteuerte immer wieder seine Unschuld.

Zielfahnder machten seinen Aufenthaltsort schließlich in der Nähe von Wien aus und hefteten sich an seine Fersen. Als er schließlich in der Reichsratsstraße festgenommen wurde, behauptete er noch, nicht der Gesuchte zu sein. Doch die Beamten wussten genau, wer der polnische Justin Bieber ist.