"Cyber Mobbing"

12. September 2018 06:00; Akt: 11.09.2018 18:05 Print

"Rotlicht-König" vor Gericht lammfromm

von W. Höllrigl - Beim Prozess in Wien wurde am Dienstag ein Berserker erwartet. Denn Puff-Insider Peter L. (47) hat Nacktstarlet Wendy Night und eine Anwältin im Net grob-ordinär gestalkt. Doch der Angeklagte überraschte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Laut Anklage war er von Sinnen. Vor Gericht aber wirkte er so besonnen, dass Kiebitze baff waren. Denn vor Richter Gerald Wagner saß Peter L., der als "Laufhauskönig" bloggt.

Tatsächlich hat der HTL-Absolvent kein Bordell, dafür aber Talent zu PR. Und das nützte er geschickt, um Rotlicht-Storys in Medien und auf Facebook zu forcieren – bis seine Postings auf einmal klangen wie von Godzilla auf Chrystal Meth.

Auslöser: Eine kurze Beziehung 2015 mit ATV-Nacktstarlet Wendy Night. Als die Blondine von ihm genug hatte, wurde Peter L. beharrlich bösartig. Drei Jahre stalkte und beschimpfte er die Ex im Net vulgär. Auch 47.000 Euro Geldstrafen (unbezahlt) konnten sein "Cyber Mobbing" nicht bremsen. Also wurde er im Mai zu fünf Monaten bedingt verurteilt.

Und weil er sich beim Prozess von Anwältin Astrid Wagner im Stich gelassen fühlte, verleugnete und verängstigte der Berserker fortan auch die Juristin, bis er in U-Haft genommen wurde.

Für die Verhandlung am Dienstag hatte Peter L. "eine große Abrechnung" angekündigt. Dann aber zeigte sich die Leistung seines Top-Anwalts Nikolaus Rast. Denn gut beraten, rechnete der "Laufhauskönig" nur mit sich selbst ab ("Ich habe drei Millionen Euro Schulden") und gab sich überraschend so soft, als könne er nicht einmal Schlagobers schlagen: "Ich bin schuldig, bereue tief, werde alle Postings löschen und eine Therapie machen."
Der Richter honorierte den Wandel: Sieben Monate teilbedingt, nur zwei in Haft.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roman Polz am 12.09.2018 07:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    herr

    das lammfromm hat sich ausgezahlt. wäre er auf seine harte tour aufgetreten hätte er sicher mehr ausgefaßt. vom anwalt gut beraten worden!

    einklappen einklappen
  • Micky Mau live vom Sonnenstrand! am 12.09.2018 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Stalker.

    Mehr ist er nicht.Hoffe,die Therapie hilft dem armen tropf.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Micky Mau live vom Sonnenstrand! am 12.09.2018 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Stalker.

    Mehr ist er nicht.Hoffe,die Therapie hilft dem armen tropf.

  • Roman Polz am 12.09.2018 07:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    herr

    das lammfromm hat sich ausgezahlt. wäre er auf seine harte tour aufgetreten hätte er sicher mehr ausgefaßt. vom anwalt gut beraten worden!

    • Bodo am 12.09.2018 10:56 Report Diesen Beitrag melden

      Jo Jo, da Niki...

      ...macht seine Sache sehr gut...;)

    • derwiener am 12.09.2018 12:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bodo

      ganz im gegenteil zur ehemaligen frau unterweger!

    • Drakensang am 12.09.2018 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roman Polz

      Na klar, waren doch die Anwälte niemand geringer als Wagner & Rast, also die Anwälte welche sich auf Asylabgelehnte, Auszukker von Migranten und Rotlicht-Themen spezialisiert haben und deshalb auch über die größte Erfahrung zu diesen Thematiken haben! Gut gemacht würde ich ihnen zurufen!

    • Roman Polz am 12.09.2018 17:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Drakensang

      sag ich ja!

    einklappen einklappen