Von 1. bis 23. Juni

31. Mai 2018 12:10; Akt: 31.05.2018 12:22 Print

"Wir sind Wien"-Festival startet am Freitag durch

Das Kunst- und Kulturfestival "Wir sind Wien" feiert heuer seinen 10. Geburtstag. Vom 1. Bezirk am 1. Juni bis zum 23. Bezirk am 23. Juni bringt das Festival kostenlose Kulturangebote in alle Teile Wiens.

Sisi und Franzl im Trainingsanzug sind das Sujet des

Sisi und Franzl im Trainingsanzug sind das Sujet des "Wir sind Wien"-Festivals 2018. (Bild: Bundesmobilienverwaltung/Bwag/Commons)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jeden Tag Tanz, Musik, Theater und vieles mehr verspricht das Festival "Wir sind Wien". Bereits zum zehnten Mal ziehen auf Initiative des Verbands "Basis.Kultur.Wien" Künstler durch die Stadt und bringen kostenlosen Kunst- und Kulturgenuss in alle Bezirke.

Eröffnungsfest am 31. Mai

Los geht es bereits am 31. Mai beim großen Eröffnungsfest im Volksgarten Club (Innere Stadt). Mit dabei sind heuer die Shooting-Stars Felix Kramer (Wiener Lied Newcomer) und Ina Regen (Singer-Songwriterin) sowie die "5/8erl in Ehr'n" (Modernes Wienerlied).

Ab dann findet jeden Tag in einem anderen Bezirk ein Event statt. Den Anfang macht der 1. Bezirk am 1. Juni, danach folgt die Leopoldstadt am 2. Juni, die Landstraße am 3. Juni. Solange, bis am 23. Juni dann Liesing in den Genuss der gratis Performances kommt.

Anfang Mai wurde das diesjährige Programm durch den Wiener Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ), den Präsidenten der Basis.Kultur.Wien und den Präsidenten des Wiener Landtages Harry Kopietz (SPÖ) und Festivalleiterin Monika Erb vorgestellt.

"Das 'Wir sind Wien.Festival' steht für vielfältige Kultur auf hohem Niveau, für freien Eintritt, originelle Spielstätten und unkomplizierten Zugang. Die gesamte Stadt wird von einem dichten und breiten Kulturnetz überzogen, der öffentliche Raum wird so neu erfahrbar und interpretierbar. Diese Kulturangebote in unmittelbarer Wohnumgebung und die mühelose Teilhabe daran ist wesentlicher Teil der Erfolgsgeschichte des Festivals", betonte der Stadtrat.

Eines der Programm-Highlights ist die Mozart-Oper "Don Giovanni" in der Inszenierung von Anna Katharina Bernreitner. Sie ist insgesamt acht Mal zu sehen. Zum ersten Mal am 2. Juni um 19.30 Uhr in der Pratersauna in Wien-Leopoldstadt.

Grätzl werden zu Kulturschauplatz

Im Zuge des "Wir sind Wien"-Festivals sollen auch weniger beachtete Orte im Bezirk "mit viel Freude" bespielt werden. Die Eigenheiten jedes Grätzls eröffnen neue Perspektiven, die von den Künstlern in Interaktion mit dem Publikum genützt werden sollen.

"Die Vielseitigkeit und das hohe Niveau des kulturellen und künstlerischen Angebotes sind uns ebenso ein großes Anliegen wie das gemeinsame Erlebnispotenzial für Künstler und Künstlerinnen sowie das Publikum: Verlassene Baulücken werden zum Konzertsaal, eine Disco wird zum Opernhaus. Der Konzertflügel findet sich am Bahnhof wieder und ein preisgekrönter Literat liest in der Einkaufsstraße. Wienerlied trifft Rock ’n’ Roll, Mozart kann mit House Musik und Orpheus verschlägt es in ein orientalisches Märchen. Wir freuen uns auf viele ungewöhnliche Neuproduktionen der kreativsten Köpfe dieser Stadt", zeigte sich auch Landtagspräsident Kopietz begeistert.

Festivalleiterin Erb lädt die Wiener zum Besuch ein: "Unser Programm bietet allen Wienerinnen und Wienern bei freiem Eintritt die Möglichkeit, Kulturangebote direkt vor ihrer Haustüre zu erleben, aber auch ihnen noch unbekannte Winkel unserer Hauptstadt zu entdecken".

Vielfältiges Angebot

Das Programm zum 10. Geburtstag des Festivals spannt einen weiten Bogen von Theater (so verbindet "Orfeo und Majnun" die griechische Sage von Orpheus und Eurydike mit der arabischen Liebesgeschichte von Layla und Majnun) über Soundinstallationen wie dem "Diskobett" bis hin zu Generationen-Kochen oder der Virtual Reality Ausstellung "Expanding the void". In einem Pop Up-Fotostudio wird den Besuchern alles geboten, was man für ein perfektes Wien-Selfie braucht, Hintergründe wie den Karl Marx-Hof inklusive.

Wie die Veranstalter versprechen, bleibt keine Kunstrichtung unbeachtet. So erwarten die Besucher neben einem wandernden Klavier auch Kunstformen wie Malerei, Bildhauerei oder Body-Painting. Natürlich gibt es auch ein spezielles Kinderprogramm, etwa die Rätselrallye durch ein Labyrinth oder die "Superhelden der Klassik", die "große Musik für kleine Entdecker" darbieten.

Fixe Programmpunkte sind auch dieses Jahr das legendäre Bootskonzert auf der Alten Donau mit Scheibsta & die Buben und die Baulückenkonzerte mit Auftritten von Austro-Fred, Clara Luzia, der Musikarbeiterinnenkapelle und vielen anderen Highlights.

Das gesamte Programm des "Wir sind Wien.Festival 2018" finden Sie hier. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(lok)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Drakensang am 31.05.2018 17:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wunderbar ...

    ... doch die meisten Teilnehmer sind nicht Wien, sondern haben ihr nur die ihre Meldeadresse!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Drakensang am 31.05.2018 17:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wunderbar ...

    ... doch die meisten Teilnehmer sind nicht Wien, sondern haben ihr nur die ihre Meldeadresse!