Verwirrter schreit Frauen an

26. Januar 2018 12:18; Akt: 26.01.2018 13:46 Print

Öffi-Securitys jagen nun aggressiven "Bierkavalier"

Wenn wir ihn sehen, fliegt er raus: Wiens Öffi-Stadträtin Ulli Sima fährt eine "Null Toleranz"-Politik gegen jenen Mann, der Frauen in den Öffis auf ein Bier einlädt und anschreit.

Nicht nett: Der

Nicht nett: Der "Bierkavelier" schreit Frauen in der U4 an. (Bild: heute.at)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für regelmäßige Öffi-Nutzer ist der Mann kein Unbekannter: Seit Jahren ist er mit Bim und U-Bahn unterwegs, spricht jede Frau an und lädt sie auf ein Bier ein. Manche finden’s lustig, viele nervig oder sogar beängstigend. Vor kurzem hat der als "Bierkavalier" bekannte Wiener aber seine Masche geändert: Er schreit seine weiblichen Opfer aggressiv an – "Heute" berichtete.

Umfrage
Hatten sie schon eine Begegnung mit dem "Bierkavalier"?
20 %
31 %
49 %
Insgesamt 814 Teilnehmer

Bereits im August wurde ihm von den Wiener Linien die Jahreskarte entzogen und ein Hausverbot gegen ihn verhängt – "Heute" berichtete.

Dagegen verstößt er aber offenbar regelmäßig, weshalb die Gangart nun verschärft wird: "Die Sicherheitsabteilung der Wiener Linien ist in engem Austausch mit dem psychosozialem Dienst und der Exekutive. Sobald er von den Wiener Linienmitarbeitern in den Öffis – egal ob in Fahrzeugen oder in einer Station – gesichtet wird, wird er umgehend verwiesen", heißt es aus dem Büro der Öffi-Stadträtin Ulli Sima gegenüber "Heute". Man fahre eine "Null Toleranz"-Politik gegen Passagiere wie den "Bierkavalier", der andere Fahrgäste systematisch belästigt und in Angst versetzen.

„Sein Verhalten ist völlig inakzeptabel und wir tolerieren so was keinesfalls. Die Kollegen der Wiener Linien sind sensibilisiert und verweisen ihn umgehend aus Stationen und Fahrzeugen“, betont Sima gegenüber "Heute".

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(ck)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • John Milton am 26.01.2018 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Fragwürdig

    So einer gehört in eine geschlossene Anstalt. Warum in Wien so einige von der Sorte unbetreut frei herum laufen lässt Fragen offen. Jedenfalls soll er sich von uns fern halten, zu seiner eigenen Sicherheit.

    einklappen einklappen
  • Konfusius am 26.01.2018 14:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Persönlichkeitsgestört

    Dieser Mann ist nicht nur ein Gönner der Frauen, er bettelt fast ununterbrochen. Sein zerknautschtes Gesicht macht ihn nicht gerade sympathisch. Wahrscheinlich bräuchte er betreutes Wohnen und stetige Psychotherapie. So alleine wird aus ihm wohl ein Dauerpatient des Otto Wagner Spitals werden - besser bekannt als Baumgartner Höhe. Und das kostet den Steuerzahlern dann viel Geld.

    einklappen einklappen
  • _eva_ am 26.01.2018 14:58 Report Diesen Beitrag melden

    jetzt auf einmal?

    seit jahren wird immer wieder von ihm berichtet und jetzt auf einmal will man aktiv werden? hätte man schon früher gehandelt hätte man den anderen u-bahn-fahrgästen das generve und ihm viele dresch ersparen können.

Die neusten Leser-Kommentare

  • derwiener am 26.01.2018 15:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jetzt auf einmal

    jetzt auf einmal macht frau sima einen auf entsetzt? diese person treibt seit sicher mehr als einem jahr sein unwesen in den ubahnen und jetzt auf einmal ist frau sima entsetzt! das erinnert mich an die jährliche schneeräumung in wien, wenns dann mal schneit .... im radio hört man es schon fünf tage vorher, aber die 48er wurden wieder überrascht! allesamt der sima ihr ressort! abrechnung kommt dann 2020 bei den wien-wahlen

  • _eva_ am 26.01.2018 14:58 Report Diesen Beitrag melden

    jetzt auf einmal?

    seit jahren wird immer wieder von ihm berichtet und jetzt auf einmal will man aktiv werden? hätte man schon früher gehandelt hätte man den anderen u-bahn-fahrgästen das generve und ihm viele dresch ersparen können.

  • Konfusius am 26.01.2018 14:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Persönlichkeitsgestört

    Dieser Mann ist nicht nur ein Gönner der Frauen, er bettelt fast ununterbrochen. Sein zerknautschtes Gesicht macht ihn nicht gerade sympathisch. Wahrscheinlich bräuchte er betreutes Wohnen und stetige Psychotherapie. So alleine wird aus ihm wohl ein Dauerpatient des Otto Wagner Spitals werden - besser bekannt als Baumgartner Höhe. Und das kostet den Steuerzahlern dann viel Geld.

    • M.arion am 26.01.2018 15:25 Report Diesen Beitrag melden

      Ihr Vorschlag

      Kostet den Steuerzahler genau so viel. Vielleicht lebt er ohnehin schon in einer betreuten WG. Betreute WG heißt nicht, dass er eine rund um die Uhr nanny hat. Vielleicht ist er auch besachwaltet, alles ist möglich. Oder aber er lebt bei seinen Eltern, die das alles gar nicht wissen (wollen) solange jemand nicht gemeingefährdend ist, hat diese Person narrenfreiheit.

    einklappen einklappen
  • John Milton am 26.01.2018 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Fragwürdig

    So einer gehört in eine geschlossene Anstalt. Warum in Wien so einige von der Sorte unbetreut frei herum laufen lässt Fragen offen. Jedenfalls soll er sich von uns fern halten, zu seiner eigenen Sicherheit.

    • Kakusi Brate am 26.01.2018 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @John Milton

      Er läuft frei herum weil er ein Österreicher ist

    • Jon Doe am 26.01.2018 14:59 Report Diesen Beitrag melden

      Langsam reichts!

      Ein "John Milton", Berufsposter, Gewaltandroher, spricht von " uns" - wen meint er, die Insassen....

    • John Milton am 26.01.2018 15:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Jon Doe

      Tja falsch geraten. Wenn Sie unbedingt Irre protektionieren wollen können Sie das tun. Aber lassen Sie mich mit Ihrem Geschwurbel in Ruhe. Zudem war das keine Drohung sondern eine Warnung. Eine Drohung sieht bei mir anders aus.

    • murksi am 26.01.2018 16:06 Report Diesen Beitrag melden

      Irrsinn

      Was ist aus dieser wunderschönen Stadt geworden?Einfach nur traurig !

    • derwiener am 27.01.2018 06:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jon Doe

      warum gleich so aggressiv? ams-bezug nicht pünktlich am konto eingelangt?

    einklappen einklappen