Nach Bauchstich

12. Mai 2012 09:54; Akt: 12.05.2012 10:18 Print

Gefährlicher Messerstecher von Polizei verhaftet

Nachdem ein 57 Jahre alter Iraner vor wenigen Tagen in Wien-Leopoldstadt auf offener Straße niedergestochen wurde, hat die Polizei den Täter ausgeforscht und verhaftet.

storybild

(Bild: Leserreporter Atif Sturm)

Fehler gesehen?

Der Iraner wurde in der Vivariumstraße vom Täter durch einen Messerstich in den Bauch lebensgefährlich verletzt. Dem Landeskriminalamt Wien gelang es, den Beschuldigten auszuforschen. Am Freitag um 08.15 Uhr klickten für den 49-jährigen Mohsen D. in einem Wohnheim in Wien-Alsergrund die Handschellen. Bei der Durchsuchung seiner Unterkunft fanden die Beamten im Abfall noch blutige Kleidungsstücke.

Mohsen D. bestreitet bislang jeglichen Tatzusammenhang. Er wurde in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert. Worum es bei der Messerattacke ging, konnte noch nicht geklärt werden. Zeugen registrierten zunächst einen Streit zwischen zwei Männern vor einer Telefonzelle, der dann in Rangeleien ausartete. Plötzlich lief einer der Kontrahenten Richtung Praterstern davon, der andere hielt die Hände vor den Bauch, dann wurde ein Blutfleck sichtbar. Mehrere Zeugen liefen zu dem Verletzten und alarmierten Rettung sowie Polizei.