Streit an Tankstelle

11. Oktober 2012 20:40; Akt: 12.10.2012 01:05 Print

Prügel-Opfer platzte die Kontaktlinse im Auge

Lektion fürs Leben Donnerstag im Landesgericht Wien: Sollte an der Tankstelle nächstens ein Typ so schlampig halten, dass er auch andere Zapfsäulen blockiert, dazu noch brodeln und auf Zurufe den Mittelfinger zeigen - nimmt man es im Pkw dahinter besser achselzuckend hin.

storybild

(Bild: Denise Auer)

Fehler gesehen?

Lektion fürs Leben Donnerstag im Landesgericht Wien: Sollte an der Tankstelle nächstens ein Typ so schlampig halten, dass er auch andere Zapfsäulen blockiert, dazu noch brodeln und auf Zurufe den Mittelfinger zeigen – nimmt man es im Pkw dahinter besser achselzuckend hin.

Denn Postler Gerhard K. (54) ließ sich heuer im Februar verärgert auf ein Wortgefecht ein. Und bei dem zuckte Provokateur Ronald E. (29) auch noch aus: Mit einem Faustschlag zertrümmerte er die Kontaktlinse im rechten Auge des Postlers. Die Verletzung machte das Opfer fast blind. Gerhard K. zittert jetzt einer Operation entgegen, bei der ihm eine neue Linse, Iris und Hornhaut eingesetzt werden.

Angreifer zeigt Reue

Gut beraten von seinem Anwalt (Normann Hofstätter) wirkte Roland E. beim Prozess glaubwürdig zerknirscht: "Ich versteh’ mich selbst nicht und bin in Therapie, damit so etwas nie mehr passiert." Reuig entschuldigte er sich, sein Opfer nahm an: "Es hilft mir nicht, wenn Sie ins Gefängnis müssen." Urteil: 6 Monate bedingt, 3.000 Euro Schmerzensgeld.