Zollhund

31. Juli 2012 21:32; Akt: 01.08.2012 08:54 Print

Schnüffler "Lord" ist der neue Schmuggler-Schreck

Auffällige Stiefel aus Krokoleder, eine Flasche Schlangenwein oder gar ein ausgestopftes Reptil als Mitbringsel? Wer am Flughafen Schwechat Derartiges im Koffer hat, ist ein Schmuggler und macht sich strafbar. Die Chance, ungeschoren davonzukommen, ist seit zwei Wochen verschwindend gering.

storybild

(Bild: Daniel Schaler)

Fehler gesehen?

Denn die Zöllner am Airport haben kaltschnäuzige Verstärkung bekommen: "Lord" ist Österreichs erster Artenschutzhund. Die Nase des Deutsch Kurzhaar ist darauf trainiert, illegale tierische Souvenirs aufzuspüren. Zehn bis 15 Mal pro Tag geht Hundeführerin Regina Eitel mit "Lord" auf Streife. Sein Revier ist die Ankunftshalle. Dort schnüffelt der Vierbeiner sich die Förderbänder entlang. Für den Hund ist es ein lustiges Such-Spiel. Für potenzielle Schmuggler ein unlustiger Albtraum. Denn schlägt "Lord" an, wird es teuer: Bis zu 36.000 Euro Strafe stehen auf Artenschutz-Vergehen.

Lisa Steiner