Überzählige Tiere

04. Oktober 2011 06:55; Akt: 11.11.2011 10:14 Print

Platzmangel im Zoo! Jungtiere getötet

Derzeit bringen eine neugeborene Giraffe und flauschiger Vikunja-Nachwuchs (Minikamel) im Tiergarten Schönbrunn die Augen Tausender Kinder zum Strahlen. Doch nicht alle Jungtiere im Zoo dürfen ihren ersten Geburtstag erleben. Wie "Heute recherchierte, werden auch im Tiergarten überzählige Jungtiere eingeschläfert.

Fehler gesehen?

Derzeit bringen eine neugeborene Giraffe und flauschiger Vikunja-Nachwuchs (Minikamel) im Tiergarten Schönbrunn die Augen Tausender Kinder zum Strahlen. Doch nicht alle Jungtiere im Zoo dürfen ihren ersten Geburtstag erleben. Wie Heute recherchierte, werden auch im Tiergarten überzählige Jungtiere eingeschläfert.

Vize-Zoodirektor Harald Schwammer bestätigt Heute das traurige Geheimnis von Schönbrunn: "Bei Antilopen, Schafen und Ziegen werden überzählige Böcke eingeschläfert. Diese auf den ersten Blick schockierende Tatsache ist in Zoos auf aller Welt ganz normaler Alltag. Nur wird sie eben totgeschwiegen - des Geldes wegen, wie Tierschützer Jürgen Faulmann von "Vier Pfoten bestätigt: "Zoos brauchen Jungtiere als Besuchermagnet. Deshalb kastrieren sie auch nicht.

In Extremfällen geht der Geschäftssinn so weit, dass sogar süße Löwenbabys aus Platzmangel dran glauben müssen - so geschehen etwa im Basler Zoo (CH). So weit geht man in Schönbrunn nicht. Hier steht die Direktion sogar offen zur "Verwertung der eingeschläferten Schafe: "Die werden verfüttert - an Tiger, Löwen und Jaguar, wie Tiergarten-Vize Schwammer bestätigt.