Schon vier Täterinnen

14. November 2016 13:15; Akt: 22.11.2016 03:46 Print

Neues Prügelvideo zeigt weitere Schlägerin von Patricia

Seit Samstag kursiert ein Facebook-Video im Netz, das bei vielen Menschen für Unverständnis und Entsetzen sorgt. Darin zu sehen sind drei Jugendliche, die scheinbar ohne ersichtlichen Grund auf die 15-jährige Patricia einschlagen, bis sie Blut spuckt und im Spital landet. Nun wurde "Heute" exklusiv ein weiteres, noch bisher unveröffentlichtes Video zugespielt, in dem das Mädchen von einer weiteren Person geprügelt wird.

Fehler gesehen?

Darin zu sehen sind drei Jugendliche, die scheinbar ohne ersichtlichen Grund auf die 15-jährige Patricia einschlagen, bis sie Blut spuckt und im Spital landet. Nun wurde "Heute" exklusiv ein weiteres, noch bisher unveröffentlichtes Video zugespielt, in dem das Mädchen von einer weiteren Person geprügelt wird.
Schauplatz dieser unfassbaren Prügelorgie dürfte Kagran sein. Nach dem ersten Video, das innerhalb von nur zwei Tagen mehr als drei Millionen Mal aufgerufen und knapp 21.000 Mal kommentiert wurde, gingen Medien noch davon aus, dass es sich bei den Schlägern um ein Teenie-Trio handelt.

Zwei Mädchen und ein Bursche, der auch der Anführer dieser Clique aus dem niederösterreichischen Tulln sein soll, ohrfeigten Patricia in dem Video so lange, bis sie Blut spuckt und am Ende mit einem doppelten Kieferbruch ins Spital gebracht werden musste. Leonie heißt eine der Täterinnen, die besonders brutal vorgeht.

heute.at hat aufgrund der Brutalität und des Opferschutzes die Videos von der Seite entfernt.

Mittlerweile ist aber klar: es war kein Teenie-Trio, das auf die 15-Jährige einschlug, sondern ein Teenie-Quartett. Denn "Heute" wurde exklusiv ein neues Prügelvideo zugeschickt, in dem ein weiteres Mädchen Patricia ohrfeigt: Es handelt sich um eine besonders korpulente und kräftige Täterin, die mehrmals mit voller Wucht auf das Opfer einschlägt, bevor sie wieder von ihr ablässt.

Motiv der TäterInnen

Glaubt man aber den Aussagen im Video, so soll die 15-Jährige jemandem das Kopftuch heruntergerissen und sie beleidigt haben. Nach Ermittlungen der Polizei sollen es Nichtigkeiten gewesen sein, die zu den Gewalttaten führten, wie Polizeisprecher Thomas Keiblinger betont: "Es gab gebenseitige Beschimpfungen, die sich hoch geschaukelt haben. Diese haben dann in diesen Gewalttaten geendet."

"Das mit dem Kopftuch ist absoluter Blödsinn", äußert sich auch eine Bekannte zu den Vorwürfen gegenüber "Heute". "Ich kenne Patricia. Sie ist schüchtern und würde so etwas nicht machen. Ich kann mir das ehrlich gesagt überhaupt nicht vorstellen, warum sie so etwas tun soll", so die Frau, die lieber anonym bleiben möchte.

Was sich die Bekannte aber sehr wohl vorstellen kann, ist die erhebliche Gewaltbereitschaft von Leonie. Sie gibt den anderen beiden Jugendlichen regelrechte "Anweisungen", wie sie die 15-Jährige möglichst effektiv ohrfeigen sollen. "Leonie ist ein Heimkind und lebt auf der Straße. Sie schläft mal hier mal da und ist bekannt für ihre Gewalt", so die Bekannte im Gespräch mit "Heute".

Gute Nachrichten aus dem Spital

Nachdem sich der selbsternannte "Anführer" des Quartetts wegen des medialen Drucks und der zahlreichen Drohungen in den Sozialen Netzwerken bereits gestellt hatte, konnte die Polizei Montagnachmittag nun auch Leonie aufspüren und festnehmen.

Während ihre Peiniger sich nun vor der Polizei und womöglich auch bald vor Gericht für ihre Tat verantworten müssen, befindet sich Patricia mittlerweile wieder auf dem Weg der Besserung und erholt sich im Spital. Via einem Freund teilt sie mit: "Ihr braucht euch keine Sorgen machen, ich bin euch allen dankbar, dass ihr hinter mir steht!" Und auch ihre Bekannte weiß: "Patricia ist sehr tapfer und lässt sich von der Prügel-Orgie sicher nicht unterkriegen."