Brutaler Akt

17. Februar 2017 10:22; Akt: 28.02.2017 03:42 Print

S-Bahn: Teenie-Trio prügelte Schlafenden ins Spital

In der S-Bahn bei der Station Traisengasse in Wien-Brigittenau haben zwei Österreicher (17, 18) und ein Georgier (18) in der Nacht auf Freitag gegen 01.30 Uhr einen schlafenden Mann ins Krankenhaus geprügelt.

storybild

(Bild: ÖBB)

Fehler gesehen?

Nach Angaben des Verletzten stellte sich heraus, dass er in der Schnellbahn eingeschlafen war und plötzlich von drei Burschen geschlagen und getreten wurde. Ob es sich um einen Obdachlosen handelt, ins unklar. Laut Polizei hat der Mann keine Meldeadresse.

Verletzter erlitt Nasenbeinbruch

Zwei 17- und 18-jährige Österreicher sowie ein 18-jähriger Georgier sind als Tatverdächtige von der Polizei nach Anruf von aufmerksamen Passanten noch in der Nähe der Station angehalten und festgenommen worden. Die Jugendlichen werden jetzt befragt. Die Auswertung des Videomaterials wurde beantragt.

Der verletzte 55-Jährige stieg am Handelskai aus der Schnellbahn aus und ist im Krankenhaus. Neben einem Nasenbeinbruch erlitt er auch mehrere Rissquetschwunden.

Berliner Teenies zündeten Obdachlosen an

Der brutale Vorfall erinnert an einen Fall in Berlin am ersten Weihnachtsfeiertag: Jugendliche hatten einen Obdachlosen angezündet - Der Fall schockierte auch in Österreich.

Polizei jagt Teenie-Bande

Erst am Donnerstag hat die Wiener Polizei Fotos von Teenagern veröffentlicht, die in Wiener Bussen ihr Unwesen treiben und Gleichaltrige verprügeln und ausrauben.