Bei Rot über die Kreuzung

22. Januar 2015 22:32; Akt: 23.01.2015 01:01 Print

Radlerin fuhr 2 Sekunden zu früh los - 140 Euro Strafe!

Ein an sich harmloses Verkehrsdelikt endete für eine Wienerin mit einer saftigen Strafe.

storybild

(Bild: Sabine Hertel)

Fehler gesehen?

Maria J. fuhr am Radweg Franz-Josefs-Kai Richtung Urania. An einer Kreuzung startete sie bei Rot, nachdem sie sich vergewissert hatte, dass kein Auto kam – und die Ampel gleich umschalten würde.

Doch dann wurde die Fahrt harsch unterbrochen: Plötzlich stoppte ein Polizeibus (inzwischen war schon Grün), und gleich drei Beamte sprangen heraus. Maria J.: "Sie umstellten mich, kontrollierten das Rad, verlangten rüde meinen Ausweis. Ich wurde behandelt wie eine Schwerverbrecherin."

Jetzt bekam die Wienerin noch die Rechnung für zwei Sekunden zu früh losfahren: Eine Anzeige über 140 Euro oder zwei Tage Ersatzfreiheitsstrafe. Maria J. wütend: "Die Reaktion der Beamten und die Strafe sind völlig überzogen."