Schwieriger Einsatz

10. Februar 2018 11:19; Akt: 10.02.2018 13:37 Print

300 Schaulustige sehen Mann beim Sterben zu

Einmal mehr haben sogenannte "Gaffer" einen Rettungseinsatz behindert. Polizisten mussten die Menge zurückdrängen, damit die Sanitäter arbeiten konnten.

Rettungseinsatz bei der U-Bahn-Station Reumannplatz (Bild: Leserreporter)

Rettungseinsatz bei der U-Bahn-Station Reumannplatz (Bild: Leserreporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Diskussion um das "Gaffen" ist um eine Wendung reicher. Wieder haben Schaulustige einen Rettungseinsatz behindert, diesmal in Wien-Favoriten. Ein 71-Jähriger brach am Freitag vor der U-Bahn-Station Reumannplatz zusammen und wurde von der Wiener Berufsrettung mit einem Defibrillator reanimiert.

Umfrage
Soll es Strafen für "Gaffer" geben?

Innerhalb kürzester Zeit bildete sich eine Menschenansammlung von rund 80-100 Personen. Die Sanitäter mussten sich zum Patienten durchkämpfen. "Auch während der Erste-Hilfe Maßnahmen traten immer wieder neugierige Passanten sehr nahe an die Einsatzkräfte heran", schreibt die Polizei in einer Aussendung. Polizisten mussten den Bereich absperren und mehrere Personen wegweisen.

Nachlesen: FP-Minister fordert härtere Strafen für "Gaffer"

Beim Abtransport des Mannes drängten sich bereits 300 Schaulustige um den Aufgang der U-Bahn-Station. Der Patient konnte noch in ein Spital gebracht werden, verstarb dort aber wenig später.

Die Wiener Polizei erklärt gegenüber "Heute", was Leserreporter dürfen, und was nicht:

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fredl am 10.02.2018 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Normalität

    Es wird immer solche Behinderungen geben wenn es nicht endlich drakonische Strafen gibt. Wann reagiert endlich unsere Gemeinde-/Stadtregierung?

    einklappen einklappen
  • Siggi am 10.02.2018 11:35 Report Diesen Beitrag melden

    Einsperren

    Die Leute fotografieren und 1 Monat einsperren.

    einklappen einklappen
  • Chris am 10.02.2018 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das karma wird euch finden!!

    Das problem ist das wien in einer Katastrophe enden wird, furchtbar ist so etwas, wenn leute so rücksichtslos sind und nur auf den eigenen Vorteil aus sind, aber wundern tuts mich auch nicht reumannplatz sagt schon alles ich nenne dies hier nicht mehr Österreich!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Markus am 12.02.2018 10:43 Report Diesen Beitrag melden

    Starfbar

    Mann muss Hilfe leisten das ist Gesetz oder nicht ?

  • Roman Jelinek am 12.02.2018 07:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hirn einschalten

    Die Leute sollten mal Hirn einschalten. ES könnte zb auch ein famiele Mitglied sein oder auch selber .

  • G.Amlacher am 11.02.2018 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    Scandal?

    Na bin ich aber Froh das man nicht übertreibt! Ich denke wir haben grössere Probleme und noch größere stehen uns bevor

  • Gabriele Reiter am 10.02.2018 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    Verkäuferin

    Alle Namen der Gaffer aufschreiben und soooo hart Bestrafen / Anzeigen / Horrorhohe Geldstrafen bis denen Hören / sehen vergeht ....

  • Robert am 10.02.2018 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fassungslos

    Da sollten die Polizisten anstatt einer Absperrung einrichten, gleich die Zeit nutzen alle, die die Hilfskräfte behindern einen 100-Schein zu löhnen. So ne Frechheit gehört erbarmungslos bestraft. Wenn die Gaffer selbst am Boden liegend ums Leben kämpfen würden, dann würden Sie es verstehen....