Start für die Kinderuni

10. Juli 2018 05:46; Akt: 09.07.2018 16:16 Print

4.000 Kinder stellen jetzt die Uni auf den Kopf

von Gerda Mackerle - Voller Vorfreude starteten am Montag mehr als 4.000 Kids in zwei aufregende Wochen Kinderuni.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn auf dem Uni-Campus tausende Kinder mit blauen T-Shirts herumlaufen, ist klar: Die Kinderuni hat begonnen! 417 Lehrveranstaltungen mit 24.500 Studeinplätzen stehen an sieben Standorten zur Verfügung.

Die Freude bei den Jung-Studierenden ist am Montag beim Startschuss auf jeden Fall groß. "Ich bin aufgeregt", sagt der sechsjährige Dion, der zum ersten Mal dabei ist – und Polizist oder Fußballer, oder beides werden will. Unterstützung bekommt er von seinen beiden großen Schwestern Elena (8) und Aurela (9). Beide waren schon zweimal bei der Kinderuni dabei. "Wir haben über Mathematik geredet und etwas über Schimmelpilze gelernt", erinnert sich Aurela. "Das war cool."

"Warum gehen Menschen wählen?"

Die neunjährige Aurela weiß schon jetzt: "Ich will Künstlerin werden, ich kann gut malen." Ihre an Politik interessierte Schwester Elena interessiert sich sehr für Politik und hat die Lehrveranstaltungen für die drei Geschwister ausgesucht. Die Themen "Warum gehen Menschen wählen?" und "Regieren in der Europäischen Union" werden die drei Kinder beschäftigen. Warum die Kids da sind? "Es macht einfach Spaß!"

Sofia Elena: "Man findet an der Kinderuni neue Freunde"

Sofia Elena (11) und Lara (10) sind schon zum zweiten Mal gemeinsam auf der Kinderuni, Sofia Elena war sogar schon viermal da – "seitdem ich sieben Jahre alt bin", erzählt sie. Warum sie heuer wieder dabei ist? "Man lernt etwas, es ist lustig." Und: "Man findet neue Freunde." Sofia Elena interessiert sich vor allem für Biologie. Gemeinsam mit Lara besucht sie heuer einen Theaterworkshop, die Vorlesung "Papageien, Fischsauce und Hunde?" und "Woher kommen die jungen Bäume?". Auch spannend: Die Lehrveranstaltung "Sagen eigentlich immer alle vor Gericht die Wahrheit?"

Von Privilegien, Raubrittern und Burgfräulein

Kinderuni-Chefin Karoline Iber eröffnete die 16. Saison gemeinsam mit Uni-Wien-Vizerektorin Christa Schnabl und der neuen Alsergrunder Bezirkschefn Saya Ahmad (SPÖ). "Stellt die Uni auf den Kopf!", rief Iber den Kids zu. Bei der Startvorlesung von Marija Wakounig drehte sich alles um "Burgfräulein und räuberische Ritter". Dabei erfuhren die Kids, wer im Mittelalter reich, schön und mächtig war – und was ein Privileg ist – nämlich ein "besonderes Vorrecht, das sich jemand herausnimmt." Eins ist klar: Bis zur Kinderuni-Sponsion am 21. Juli wird den 4.000 Jung-Studierenden sicher nicht fad!

Alle Infos gibt’s auf kinderuni.at Wer die Anmeldefrist verpasst hat, kann zur "Kinderuni on Tour" kommen!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.