"Welcome"-Sektion

20. April 2017 13:38; Akt: 20.04.2017 15:42 Print

SPÖ Wien startet "Speed Dating" für Interessierte

von Gerda Mackerle - "Speed Dating" bei der Wiener SPÖ: Wer Sympathisant ist, aber nicht gleich Mitglied werden will, kann bei Events in die SPÖ hineinschnuppern.

Bürgermeister Michael Häupl und SP-Landesparteisekretärin Sybille Straubinger laden zum

Bürgermeister Michael Häupl und SP-Landesparteisekretärin Sybille Straubinger laden zum "Speed Dating" ein. (Bild: Helmut Graf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zu ihrer Hochzeit in den 1950er Jahren hatte die SPÖ Wien rund 300.000 Mitglieder. Jetzt sind es etwa 45.000. Damit es wieder mehr werden, starten die Genossen jetzt eine neue Aktion. Wer sich die Partei erst einmal anschauen will, kann ein Jahr lang kostenlos "Gastmitglied" werden – und jetzt ein "Speed Dating" mit den Genossen starten!

Umfrage
Werden Sie beim "Speed Dating" der SPÖ mitmachen?
26 %
15 %
59 %
Insgesamt 27 Teilnehmer

Parteiöffnung
"Ziel ist es, die Parteiöffnung stärker zu forcieren", erklärt SP-Landesparteisekretärin Sybille Straubinger. Und: Es sollen "nicht nur Mitglieder, auch Sympathisanten, die sich mit den Werten der Sozialdemokratie verbunden fühlen", angesprochen werden.

"Sozialdemokratische Familie"
"Es ist eine große sozialdemokratische Familie", erklärt Bürgermeister und SPÖ-Vorsitzender Michael Häupl die neue "Welcome Sektion". Wer will, kann diese Familie jetzt kennenlernen – von den Naturfreunden bis zu den Kinderfreunden. Die Hemmschwelle soll sinken.

So funktioniert das "Speed Dating" bei der SPÖ
So funktioniert's: Ab Mai organisiert die SPÖ zehn Events für neue Mitglieder und Sympathisanten, die "Gastmitglied" werden. Ziel: Wer reinschnuppert, soll die richtige Organisation innerhalb der SPÖ für sich entdecken, die Partei im "Schnelldurchlauf" abchecken können. Die Aktivitäten reichen von einer Exkursion ins Museum "Das Rote Wien im Waschsalon" oder ein Kennenlernen des roten Rathausklubs bis zur Wanderung mit den Naturfreunden – und der Mitarbeit in einer Bezirks-Sektion. Anmelden kann man sich über welcome@spw.at oder 01/535 35 35 – und wird dann über die Events informiert.

Drei Themen-Sektionen
"Politik muss Spaß machen", erklärt Straubinger den neuen Ansatz zur Öffnung der Partei.
Insgesamt sollen drei neue Themen-Sektionen die Wiener SPÖ zukunftsfit machen – neben der "Welcome Sektion" die "Sektion Vielfalt" und die "Sektion Europa".

Die Themensektion "Vielfalt" soll sich mit Fragen der Integration, Diversität und des Zusammenlebens in Wien beschäftigen – am 11. Mai um 18.30 Uhr steigt die Auftakt-Veranstaltung im ega (6., Windmühlgasse 26) mit Integrationsstadtrat Jürgen Czernohorzsky. Anmeldung unter vielfalt@spw.at

Die Themeninitiative Europa wird sich mit der EU beschäftigen. Ein Kick-Off gibt's am 6. Mai 2017. Anmeldung für die Veranstaltung unter europa@spw.at

Struktur verschlanken
Auch ein Ziel der SPÖ: Die Organisationsstruktur zur straffen.
"Es geht nicht darum, Sektionslokale aufzulassen. Zielsetzung ist es, die Strukturen zu verschlanken", sagt SP-Landesparteisekretärin Sybille Straubinger.

Immerhin: Zuletzt gab es mehr Eintritte als Austritte bei den Genossen. Im Jahr 2016 traten 1.126 Wiener der SPÖ bei, 1.083 traten aus. Rund 1.000 neue Mitglieder wurden befragt, aus welchem Grund sie beigetreten sind. 70 Prozent gaben als Motivation die Grundwerte der Sozialdemokratie an.
Derzeit gibt es rund 100 "Gastmitglieder" der SPÖ in Wien – vielleicht werden es ja bald mehr.

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Censorship am 20.04.2017 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Verzweifelte Versuche

    Wird eine einsame Verantstaltung... Kapiert es endlich, Rot/Grün gibt es nach der nächsten Wahl nicht mehr, wir können dankbar sein, wenn wir keinen blauen Bürgermeister haben... Mit dem Diktat der Grünen, mit der Inkompetenz von den Damen Whesely und Brauner, mit der freiwilligen Mehrleistung bei der Grundversorgung, mit den diversen korumpierten Projekten,... hat sich Rot/Grün selbst abgeschossen, das richten auch glasige Augen nicht.. Beendet diese Farce endlich...

  • Ichhalt am 21.04.2017 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Den Roten

    gehen wohl so langsam die Wähler aus ? Gut so, vielleicht kapieren sie dann endlich das Rot-Grün keiner wollte und auch künftig keiner will...ausser den Grünen .

  • cityknipser am 20.04.2017 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    erlagschein

    jo, eh, gibts alles... aber als mitglied zahlt man seinen beitrag dahin und erhält nie a info über irgendwelche aktivitäten oder sonst was, ...überall muss ma sich selbst schlau machen... ois kost a göd, einmal im jahr gibts an kalender und immer ein erlagschein dabei. des san immer schene weihnachten ....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ichhalt am 21.04.2017 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Den Roten

    gehen wohl so langsam die Wähler aus ? Gut so, vielleicht kapieren sie dann endlich das Rot-Grün keiner wollte und auch künftig keiner will...ausser den Grünen .

  • cityknipser am 20.04.2017 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    erlagschein

    jo, eh, gibts alles... aber als mitglied zahlt man seinen beitrag dahin und erhält nie a info über irgendwelche aktivitäten oder sonst was, ...überall muss ma sich selbst schlau machen... ois kost a göd, einmal im jahr gibts an kalender und immer ein erlagschein dabei. des san immer schene weihnachten ....

  • Censorship am 20.04.2017 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Verzweifelte Versuche

    Wird eine einsame Verantstaltung... Kapiert es endlich, Rot/Grün gibt es nach der nächsten Wahl nicht mehr, wir können dankbar sein, wenn wir keinen blauen Bürgermeister haben... Mit dem Diktat der Grünen, mit der Inkompetenz von den Damen Whesely und Brauner, mit der freiwilligen Mehrleistung bei der Grundversorgung, mit den diversen korumpierten Projekten,... hat sich Rot/Grün selbst abgeschossen, das richten auch glasige Augen nicht.. Beendet diese Farce endlich...

  • fuhrinat am 20.04.2017 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SPÖ

    Habe ich als Mitglied Vorteile und ist das das sogenannte Parteibuch?