Prozess

16. Februar 2018 06:00; Akt: 15.02.2018 22:11 Print

Anwalt erbte 3,7 Mio. € – Testamente gefälscht?

von Wolfgang Höllrigl - Eine Botschafter-Witwe erlebte eine böse Überraschung, ein Advokat stand deswegen am Donnerstag vor Gericht.

Anwalt mit Anwalt: Georg U., R. Mayer. (Bild: Denise Auer)

Anwalt mit Anwalt: Georg U., R. Mayer. (Bild: Denise Auer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Peinlicher Prozess gegen den Wiener Anwalt Georg U. (56): Laut Anklage soll der Advokat zwei Testamente von Mandanten gefälscht haben, um sich ein Vermögen von 3,7 Millionen Euro unter den Nagel zu reißen.

Für Georg U. gilt die Unschuldsvermutung. Vor Richter Michael Tolstiuk verantwortet er sich hölzern: "Ich hab’ subjektiv nicht an Betrug gedacht." Nachsatz: "Ich wollte nicht erbschleichen." Bloß: Was er nicht wollte, tat er verdächtig.

Unstimmigkeiten

Im ersten Fall verblich der vermögende Ex-Diplomat Walter B. mit 88 Jahren. Beim Nachlass erlebte seine Witwe Lucrecia (58) dann eine böse Überraschung. Denn Georg U. präsentierte ein Testament, das sie mit einem Drittel vom Erbe abspeiste. Großzügig bedacht dafür: die Ehefrau des Anwalts und seine geliebte Sekretärin.

Testamentszeugen waren ein Müllmann und eine Maklerin. Als Beitragstäter angeklagt, gestehen beide: "Wir wollten unserem Anwalt mit der Unterschrift einen Gefallen tun. Den Verstorbenen haben wir nie gesehen."

Wirtshauspersonal als Testamentszeugen

Im zweiten Fall vererbte der Wiener Rudolf B. sein Zinshaus nicht der eigenen Tochter, sondern seinem Anwalt Georg U. Testamentszeugen diesmal: Wirtshauspersonal.

So schief die Optik, so entschlossen der Beistand von Spitzenanwalt Rudolf Mayer für den Kollegen im Zwielicht: Die Unterschriften der Verblichenen seien nicht gefälscht, trotz windiger Zeugen habe Georg U. tatsächlich den letzten Willen der Erblasser aufgesetzt. Und Witwe Lucrecia war nicht bei jedem Treffen dabei. Weitere Schriftgutachten werden eingeholt – Prozess auf Juni vertagt.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susan gb am 16.02.2018 08:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    traurig

    hart bestrafen, aber solche kennen die schliche u kommen ohne viel davon

  • Witwe am 16.02.2018 09:10 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist nie zu spät

    Manchmal hilft eben nur Selbstjustiz, wäre in dem Falle auch sicher sinnvoller!

  • Manfred Stummer am 16.02.2018 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    UITZ & RECHT

    Dass Herr Uitz immer noch auf der HP - https://- ohne entsprechenden Vermerk aufscheint halte ich für unzulässig. Interessant wäre das Outing der Person die diese Bewertung vom 5.5.2017 hinterlassen hat: Kostengünstiger Anwalt. Sehr genau und kennt sich total aus Zumindest hier - https://- findet man den Eintrag: Berechtigung zur Ausübung der Rechtsanwaltschaft ruht gemäß § 34 Abs 2 RAO

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Witwe am 16.02.2018 09:10 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist nie zu spät

    Manchmal hilft eben nur Selbstjustiz, wäre in dem Falle auch sicher sinnvoller!

  • Manfred Stummer am 16.02.2018 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    UITZ & RECHT

    Dass Herr Uitz immer noch auf der HP - https://- ohne entsprechenden Vermerk aufscheint halte ich für unzulässig. Interessant wäre das Outing der Person die diese Bewertung vom 5.5.2017 hinterlassen hat: Kostengünstiger Anwalt. Sehr genau und kennt sich total aus Zumindest hier - https://- findet man den Eintrag: Berechtigung zur Ausübung der Rechtsanwaltschaft ruht gemäß § 34 Abs 2 RAO

    • ehklar am 16.02.2018 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Manfred Stummer

      Dieser Dr. Uitz ist eine ganz besondere Person! Warum, sag ich lieber nicht. Denkt es euch lieber! Ihr werde es sicher erraten! Abgesehen davon, was er da wie gemacht hat... Er ist eine Flasche!

    einklappen einklappen
  • Susan gb am 16.02.2018 08:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    traurig

    hart bestrafen, aber solche kennen die schliche u kommen ohne viel davon