Bis Anfang September

17. Mai 2017 16:39; Akt: 17.05.2017 17:11 Print

Baustellen: Staugefahr am inneren Gürtel

Am Freitag starten am Inneren Gürtel zwischen Seidengasse und Pfeilgasse Bauarbeiten. Bis Ende Juni sind 3 Spuren, danach nur 2 Spuren offen.

 (Bild: Helmut Graf)

(Bild: Helmut Graf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gute Nerven brauchen Autofahrer ab diesem Freitag im Inneren Gürtel: Den Start macht die MA 31, die unterirische Wasserrohre tauscht. Diese Arbeiten sollten bis Ende Juni dauern, tagsüber muss dafür eine Fahrspur gesperrt werden.

Das ist aber nur der Vorgeschmack auf die Haupt-Bauarbeiten, die voraussichtlich am 3. Juli starten werden. „Auf einer Länge von einem Kilometer werden 190 Betonfelder ausgetauscht“, so MA 28-Leiter Bernhard Engleder bei einem Pressegespräch am Mittwoch. Dafür müssen dann sogar zwei Fahrspuren gesperrt werden. Und: Nach 22.00 Uhr und an Wochenenden kann es zeitweilig sogar zur Einengung auf nur eine Spur kommen. Bis Ende September sollen die Arbeiten vollständig abgeschlossen sein. Gesamtkosten: rund 3,9 Millionen Euro.

Baustellenkoordinator: Es wird zu Staus kommen

„Wir wollen dafür Sorge tragen, dass der Verkehr möglichst flüssig bleibt“, versprach Baustellenkoordinator Peter Lenz am Mittwoch. Er räumte aber ein, dass es wohl zu Staus kommen werde, da die umliegenden Straßen nicht das gesamte Verkehrsaufkommen aufnehmen könnten und es keine adäquate Umleitungsmöglichkeit gebe.

Um Autofahrer-Ärger über gesperrte, aber bauarbeiterfreie Fahrspuren zu vermeiden, informieren - wie bereits in den vergangenen Jahren - "Elefanten-Taferl" über aushärtende Betonfelder. Von Aufbringung des Betons bis zur Aushärtung vergehen im Schnitt rund drei Tage.

Die Verkehrsmaßnahmen im Detail:
Am Inneren Gürtel stehen zwischen 19. Mai und 30. Juni tagsüber 3 Fahrstreifen für den Kfz-Verkehr zur Verfügung. Voraussichtlich zwischen 3. Juli (nach der Frühverkehrsspitze) und 3. September werden 2 Fahrstreifen freigehalten. In diesem Zeitraum kann es zusätzlich nachts ab 22 Uhr beziehungsweise an Wochenenden zu Einengungen auf einen Fahrstreifen kommen. Während der Arbeiten der MA 31 ist vom 3. Juli bis Anfang September das Linksabbiegen vom inneren Neubaugürtel auf die Hütteldorfer Straße nicht möglich.

Darüber hinaus wird die Verbindungsfahrbahn zwischen Äußerem und Innerem Gürtel auf Höhe der Lerchenfelder Straße bzw. Thaliastraße von 11. August (20 Uhr) bis 16. August (5 Uhr) für den Kfz-Verkehr gesperrt. Während der Arbeiten am Urban-Loritz-Platz (verlängerte Westbahnstraße) wird der Kfz-Verkehr ab voraussichtlich Mitte August bis etwa 30. September zwischen Neubaugürtel und Kenyongasse über das jeweils richtungsführende Gleis geführt.

(ck)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.
>