Unsere Stadt ist Vorbild

07. September 2018 17:08; Akt: 07.09.2018 17:09 Print

Bayern will Wiens 365-Euro-Jahresticket

Wiens Öffi-Jahreskarte um 365 Euro schlägt Wellen. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will das "Wiener Modell" kopieren.

Bayern wünscht sich ein 365-Euro-Jahresticket für Ballungsräume  nach Wiener Vorbild. (Bild: picturedesk.com)

Bayern wünscht sich ein 365-Euro-Jahresticket für Ballungsräume nach Wiener Vorbild. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um 1 Euro pro Tag fahren Wiener, die das 365-Euro-Jahresticket haben, mit U-Bahn, Bim, Bus und Co. Seit 2012 gibt es die 365-Euro-Jahreskarte für die Öffis – eine langjährige Forderung der grünen Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, die vergangenen Sonntag ihren Rückzug ankündigte.

Bayern will "Wiener Modell"

Jetzt lässt Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) aufhorchen: Er fordert laut Bayrischem Rundfunk das 365-Euro-Ticket nach "Wiener Modell" für Bayerns Ballungsräume – und zwar schon ab 2020. Das Ticket wäre etwa für Augsburg vorstellbar. Augsburger Passanten äußerten sich gegenüber dem BR-Studio Schwaben fast durchwegs positiv. Als Vorteil sahen sie etwa, dass sich Fahrgäste mit einem 365-Euro-Ticket nicht mehr mit Tarifzonen und Tarifbestimmungen auseinandersetzen müssten und einfach einsteigen könnten.

Söder streut Vassilakou-Modell Rosen

Rosen streut Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) mit seinem Vorstoß den Wiener Grünen – die immer die 365-Euro-Jahreskarte für die Wiener Öffis gefordert und auch umgesetzt haben – und damit auch Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(mag)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Free am 07.09.2018 19:55 Report Diesen Beitrag melden

    365 Euro Jahresdicket für die Öffis

    Man vergißt dabei, das heißt das 365 Euro Jahresdicket der Öffis - die Differenz der Steuerzahler zahlt bzw. auf den regulären Preis zahlt die Stadt Wien an die Wiener Linien. Normal kostet das Jahresdicket ca. 500 Euro der Öffis. Man sollte nicht Schönfärberei betreiben!

    einklappen einklappen
  • Free am 07.09.2018 22:33 Report Diesen Beitrag melden

    @Herr M.

    Das was Sie da schreiben ist falsch, das heißt kann man ganz einfach nachvollziehen. Außerdem urden mit Jahresbeginn,2018 wie z. B. Monatmarke, Wochenkarte, Jahreskarte für Pensonisten und die Semesterkarte für Studenten erhöht. Und zusätzlich bekommt die Wiener Linien pro die Betriebsksoten von der Stadt Wien von 350.000 Euro gezahlt bzw. zusätzlich pro Jahr an Subventionen ca. 430 Mio. Euro der Stadt Wien usw.

  • Thomas R. am 08.09.2018 06:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Augenauswischerei - TOP Jugendticket teurer geword

    Alle reden immer nur vom 365,- Jahreskarten Preis.. die gibt es nur, wenn man die auf einmal bezahlt, bei monatlicher Zahlung ist das deutlich teurer! Viel mehr stört es mich aber, dass das TOP Jugendticket dieses Jahr kommentarlos von 60,- auf 70,- teurer wurde - da wird Geld am Rücken unserer Kinder gemacht und das ist eine absolute Frechheit!! Was meint ihr dazu?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • G.C. am 09.09.2018 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    und wenn "Vorbild" dann nur

    in diesem speziellen Falle - nicht auf sozialer Ebene: In Wien prallen zum Büroschluss die ankommenden und abfahrenden Leute in den Korridoren aufeinander. Asozial von den Wiener Linien !! In München steht dort "bitte rechts gehen" Hat bei den Wr.Linien niemand nötig, da die Angestellten um 15 Uhr bereits nach Hause gehen.

  • Nordlicht am 08.09.2018 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    CSU-Wahlkrampf

    Es wird sicherlich noch viel peinlicher was die jetzt alles fordern. Wer Veränderung will wird diese Partei eher nimma wählen sondern AfD.

  • ManOfSteel am 08.09.2018 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Die Versuchung uns zu verblenden

    Ja deshalb ist das Parken in Wien teurer geworden aber nicht nur das Parken sondern mehr als Hunderte Dinge sind um einiges teurer geworden. Mit dieser Augenauswischerei will man die Autofahrer dazu bewegen etwas mehr mit den Öffis zu fahren und vielleicht kauft sich ein Autofahrer eine Jahreskarte? Wenn nicht, dann greift er bestimmt auf das teure Tagesticket,Einzelfahrschein,Wochenkarte etc.? Ich zum Beispiel brauche keine Jahreskarte, im Jahr benutze ich z-B.: 100 mal die Öffis aber dass weiss man auch nie so genau, wie oft im Jahr ich die Öffis brauchen werde.

  • Paul am 08.09.2018 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    Schön und gut

    Aber mit der Einführung der 365-Jahreskarte wurden andere Tickets teurer und die Kurzstrecken wurden überhaupt abgeschafft. Man zahlt also für 2 oder 3 Stationen nun genau so viel wie für quer durch die Stadt. Sollten wir aber nicht gerade für die kurzen Strecken aufs Auto verzichten?!

    • e.e. am 09.09.2018 15:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Paul

      Ein oder zwei Stationen gratis, wäre doch ein Anreiz das Auto stehen zu lassen.

    einklappen einklappen
  • Thomas R. am 08.09.2018 06:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Augenauswischerei - TOP Jugendticket teurer geword

    Alle reden immer nur vom 365,- Jahreskarten Preis.. die gibt es nur, wenn man die auf einmal bezahlt, bei monatlicher Zahlung ist das deutlich teurer! Viel mehr stört es mich aber, dass das TOP Jugendticket dieses Jahr kommentarlos von 60,- auf 70,- teurer wurde - da wird Geld am Rücken unserer Kinder gemacht und das ist eine absolute Frechheit!! Was meint ihr dazu?

    • Saberl am 08.09.2018 07:30 Report Diesen Beitrag melden

      Lost my thread . Sorry

      Ja, allerdings, ich habe das topticket letzte Woche f meine Kinder gekauft, ich dachte mich setzt es am hintern... schulstartgeld bekommen wir auch keines mehr, da die Kinder über 16 sind und das Kindergeld wurde das letzte mal mehr als sie 10 waren... ich musste einsehen, dass meine Kinder mein Hobby sind, f sonst bleibt nix. Double income, two Childes. U ja f d ewig gestrigen, ich haette mir einen Hund statt d beiden anschaffen können, aber das wäre nicht so lustig wie mit Kids. Ich haette auch Karriere machen können, ohne Energie, Geduld,nerven,liebe in sie zu investieren.

    • e.e am 09.09.2018 15:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas R.

      Das nennt man grünen Populismus. Ich hoffe, dass sich bald was ändert.

    einklappen einklappen