Statt Entsorgung

13. August 2017 09:21; Akt: 13.08.2017 09:31 Print

Beschlagnahmte Lebensmittel für die Gruft

Laut Protokoll hätten die illegal verkauften Lebensmittel entsorgt gehört. Doch die Polizei gab sie stattdessen an Bedürftige weiter.

Die Besucher der

Die Besucher der "Gruft" freuen sich über eine Lebensmittelspende der Polizei. (Bild: LPD Wien)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem Einkaufswagerl voller Brot, Öl und Süßigkeiten war ein 55-Jähriger am Sonntagnachmittag am Versorgungsheimplatz in Wien-Hietzing unterwegs.

Die Streifenpolizisten der Polizeiinspektion Lainzer Straße wurde auf ihn aufmerksam und überprüfte den Herren. Es stellte sich heraus: Er hatte keine Gewerbeberechtigung, verkaufte die Lebensmittel also illegal.

Während der Mann nun eine Anzeige am Hals hat, beschlagnahmte die Polizei die Lebensmittel. Laut Protokoll hätten diese entsorgt werden sollen. Für einige Beamte unverständlich. Sie setzten sich stattdessen dafür ein, die Lebensmittel einem nachhaltigeren Zweck zukommen zu lassen.

Wenig bürokratisch und ganz unkompliziert riefen die Polizisten bei der Stadt Wien und der Caritas an. Die Lebensmittel wurden am Abend in die "Gruft" gebracht, wo sie dankend entgegengenommen wurden.

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • erich07 am 13.08.2017 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Bravo - endlich mal Hirn.

  • Bertl K. am 13.08.2017 11:29 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich droht den Beamten

    mit Herz und Hirn, jetzt kein Disziplinarverfahren wegen "Amtsmissbrauch" ?! Traurig genug, daß es in einer angeblich SO reichen Stadt wie Wien, überhaupt (nicht nur) die Kruft, sondern immer mehr Sozialmärkte gibt !!

  • Liza am 13.08.2017 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Tolle Aktion und endlich einmal keine Verschwendung von Lebensmitteln

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dr. Manfred Gaulacher am 13.08.2017 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Fipronil endlich geschenkt!

    Gerade jetzt wird viel Fipronil- Lebenmittel begeschlsgnahmt! Nun wird es gespendet, die es verdienen. Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul!

  • Bertl K. am 13.08.2017 11:29 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich droht den Beamten

    mit Herz und Hirn, jetzt kein Disziplinarverfahren wegen "Amtsmissbrauch" ?! Traurig genug, daß es in einer angeblich SO reichen Stadt wie Wien, überhaupt (nicht nur) die Kruft, sondern immer mehr Sozialmärkte gibt !!

  • Liza am 13.08.2017 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Tolle Aktion und endlich einmal keine Verschwendung von Lebensmitteln

  • Tomcat76 am 13.08.2017 10:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo die 2.

    Sehr gut! Wir schmeissen sonst schon zu viele Lebensmittel grundlos weg.

    • galomir am 13.08.2017 13:35 Report Diesen Beitrag melden

      Schnaps, Bier, Wein, lass es sein!

      Es werden genau so viele Lebensmittel weggeschmissen wie vorher, denn an Hunger braucht keiner leiden. Dafür sorgen Notstand, Familienbeihilfe, Mindestsicherung und im extremen Sonderfall die "Klostersuppe". Es bleibt halt bei Gratisessensversorgung mehr Geld für Zigaretten, Schnaps oder noch was übrig.

    einklappen einklappen
  • erich07 am 13.08.2017 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Bravo - endlich mal Hirn.