Bildungs-Förderung

03. Januar 2018 16:00; Akt: 03.01.2018 11:13 Print

Bis zu 2.000 € für Matura und Meisterprüfung

Lässig: Im neuen Jahr 2018 gibt's für Wiener noch mehr Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Der waff baut das Bildungskonto aus.

Lässig: Die waff-Bildungsförderung wird 2018 ausgebaut (Symbolfoto). (Bild: iStock)

Lässig: Die waff-Bildungsförderung wird 2018 ausgebaut (Symbolfoto). (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer etwas Neues dazulernen will, bekommt dazu im neuen Jahr noch mehr Möglichkeiten. Ab Jänner 2018 – also ab sofort – wird das Bildungskonto des waff weiter ausgebaut.

Beschäftigte Wiener, die nicht mehr als 1.800 Euro netto verdienen und die Matura, die Berufsreifeprüfung, oder auch die Meisterprüfung, die Werkmeisterprüfung bzw. einen zweiten Lehrabschluss machen wollen, können mit bis zu 2.000 Euro Förderung für Kurskosten rechnen.

Mehr Jobchancen: Bildungskonto wird erweitert

Eine weitere gute Nachricht: Für diese wichtigen Formalabschlüsse fällt die Vier-Jahres-Frist. Das heißt: Man kann dann zum Beispiel nach der Meisterprüfung jederzeit um eine Kurskostenförderung für das Nachholen der Matura ansuchen – oder umgekehrt. "Gerade jetzt, wo sich die Konjunktur im Aufwind befindet, ist es besonders wichtig, die Arbeitnehmer auch mit Aus-und Weiterbildung soweit zu unterstützen, dass sie vom Aufschwung profitieren können. Das Absolvieren und Nachholen von wichtigen Bildungsabschlüssen für neue und bessere Jobchancen spielt dabei eine zentrale Rolle. Das darf nicht an finanziellen Hürden scheitern. Deswegen erweitern wir ab Jänner das Bildungskonto speziell dafür. Das ist auch ein Beitrag den Fachkräftebedarf für unseren Wirtschaftsstandort zu sichern", sagt Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner (SPÖ).

Zwischen 300 und 2.000 Euro Förderung

Das waff-Bildungskonto kann je nach individueller Voraussetzung mit 300 bis 2.000 Euro gefüllt sein. Die Höhe des persönlichen Job-Gut-Habens hängt davon ab, welche Qualifikationen jemand hat, in welche Richtung man sich beruflich entwickeln will, wie viel man verdient und ob man arbeitssuchend oder beschäftigt ist.

Insgesamt rund 33.500 Wiener Arbeitnehmer können im kommenden Jahr von allen Unterstützungsangebote des waff profitieren. Das reicht vom Bildungskonto und vom kostenlosen Nachholen eines Lehrabschlusses für Wiener mit maximal Pflichtschulabschluss über spezielle Programme für Frauen und Wiedereinsteiger bis zu den Jobs plus Ausbildung für arbeitssuchende Wiener.

Alle Infos gibt es unter waff.at

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(gem)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manu am 03.01.2018 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wirklich???

    Spass oder??... wer eine Ausbildung Finanziert haben will muss Monaten lang bei Waff oder AMS warten und immer wieder Runde machen....bestimmte leute (die es nicht machen wollen) die bekommen aber sofort.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Manu am 03.01.2018 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wirklich???

    Spass oder??... wer eine Ausbildung Finanziert haben will muss Monaten lang bei Waff oder AMS warten und immer wieder Runde machen....bestimmte leute (die es nicht machen wollen) die bekommen aber sofort.