Am 13. September

11. September 2018 13:41; Akt: 11.09.2018 13:42 Print

Demo gegen Massenlager und Ankerzentren in Afrika

Am Donnerstag ruft die Plattform für menschliche Asylpolitik zu anlässlich der EU-Flüchtlingskonferenz zu einem Protestzug auf. Der ÖAMTC warnt vor Straßensperren.

Die Plattform für menschliche Asylpolitik will anlässlich der EU-Flüchtlingskonferenz für ein lautstarkes Zeichen gegen den

Die Plattform für menschliche Asylpolitik will anlässlich der EU-Flüchtlingskonferenz für ein lautstarkes Zeichen gegen den "Rechtsruck" und für mehr Humanität setzen. (Bild: Sabine Hertel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Unter dem EU-Ratsvorsitz treiben ÖVP und FPÖ die rassistische EU-Abschottungspolitik auf die Spitze. Salvini, Seehofer, Kurz und Kickl bilden die 'Achse der Unmenschlichkeit' in Europa. Seit Kickls Verbündeter Salvini Rettungsschiffe am Auslaufen in Italien hindert, ist die Todesrate im Mittelmeer im Juni im Vergleich zum Jahr 2015 acht Mal so hoch", kritisierten am Montag die Organisatoren der Demo, Erich Fenninger (Volkshilfe Österreich), David Albrich (Plattform für menschliche Asylpolitik) und die Wiener Landtagsabgeordnete Faika El-Nagashi (Die Grünen Wien).

"EU rückt immer weiter nach rechts"

Die EU-Regierungschefs hätten die Positionen von US-Präsident Trump übernommen und rückten immer weiter nach rechts. NGOs und Fluchthelfer würden kriminalisiert und bestens integrierte junge Menschen aus ihren Lehrberufen gerissen, heißt es.

"Auf der EU-Flüchtlingskonferenz im Austria Center Wien sollen die Pläne für Massenlager, mehr Mittel für Frontex und militärische Interventionen in Afrika, konkretisiert werden. Das bedeutet weitere Grenzkontrollen und -Truppen, Stationierung von EU-Soldaten in Afrika, den Bau von 'Ankerzentren' innerhalb und 'Anlandeplattformen' außerhalb der 'Festung Europa'", kritsieren die Veranstalter.

Start um 18 Uhr beim Praterstern

Um dagegen ein Zeichen zu setzen, ruft die Plattform für eine menschliche Asylpolitik zu der Demonstration auf. Start ist am Donnerstag, 13. September um 18:00 Uhr beim Praterstern (Leopoldstadt). Von dort wollen die Teilnehmer über die Reichsbrücke zum Austria Center Vienna ziehen, wo die EU-Flüchtlingskonferenz stattfindet.

Warnung vor Verzögerungen

Der ÖAMTC warnt vor Verzögerungen und Straßensperren im 2. und 22. Bezirk. So soll die Wagramer Straße voraussichtlich zwischen 19.00 und 20.00 Uhr in beiden Fahrtrichtungen zwischen Schüttaustraße und Erzherzog Karl-Straße gesperrt werden. Je nach Teilnehmerzahl sei auch die stadteinwärts führende Fahrbahn betroffen. Die ÖAMTC-Experten empfehlen, großräumig auszuweichen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lok)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jolesch am 11.09.2018 07:01 Report Diesen Beitrag melden

    Otto

    Kriminell ist es Alle, die uns nur in der Tasche liegen und zur Verslumisierung unserer Städte beitragen hereinzulassen!!!Demos von Spinnern dieser Art, gehören endlich ein Ende gesetzt!!!

  • Ehklar am 11.09.2018 06:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Statt gegen angeblich unmenschlichen Regierungen zu demonstrieren, sollten Sie lieber gescheite Vorschläge machen! Die Migrationsflut ist eine Tatsache, und ohne Maßnahmen kommen nicht die Schwachen, sondern die Starken. Die auch in den Herkunftsländern die Schwachen unterdrücken.

  • zimbo am 11.09.2018 06:20 Report Diesen Beitrag melden

    Habe mir letzte Woche

    Häuser in Tschechien angesehen, denn auch das Burgenland wird in 10Jahren unbenutzbar sein.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Peter Lüdin am 16.09.2018 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Zuzug

    Aufgrund der strengen Einwanderungsvorschriften von den USA, Kanada oder Australien bleibt den Migranten aus Nahost und Afrika nur die Einwanderung in die reichen europäischen Staaten übrig.

  • Eveline am 14.09.2018 21:23 Report Diesen Beitrag melden

    EU rückt

    "EU rückt immer weiter nach rechts" - Warum - weil die Leute erkannt haben das links den Untergang bringt bzw. schon gebracht hat !

  • Deptslave am 12.09.2018 10:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Demonstrieren

    Kein Normal Denkender Mensch geht für Bevölkerundsaustausch Demonstrieren, Afrika überfordert Europa gerade, alle sehen das nur nicht die Asylindustrie. Warum wohl?

  • Berni am 11.09.2018 20:30 Report Diesen Beitrag melden

    Afrika

    Ich bin gegen Hass jeglicher Art. Die Konzerne machen Milliarden mit der dritten Welt. Deshalb stehen diese in der Verantwortung in Afrika zu helfen!

    • e.e. am 14.09.2018 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Berni

      Die Konzerne vielleicht, aber nicht wir.

    einklappen einklappen
  • Gummiwurst am 11.09.2018 16:58 Report Diesen Beitrag melden

    Schau mir in die Augen Kleiner

    Leute mit Vogelnest am Kopf wirken absolut unzurechnungsfähig.

    • gironnimo am 12.09.2018 17:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gummiwurst

      Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen

    einklappen einklappen