"Queer City Pass" für Touristen

13. September 2017 12:11; Akt: 14.09.2017 08:02 Print

Schwule Touristen erhalten mit Öffi-Ticket Rabatte

Mit dem "Erlebnisticket für LGBT-Touristen und bunte Wienbesucher" erhalten in Wien Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender Rabatte für Lokale und Sightseeing.

Für queere und bunte Wien-Besucher gibt's den

Für queere und bunte Wien-Besucher gibt's den "Queer City Pass". (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein eigenes Öffi-Ticket für queere Touristen? Das gibt’s in Wien. Wer auf auf die Homepage der Wiener Linien geht, findet unter den Angeboten auch den "Queer City Pass Wien". 14,90 Euro für 24 Stunden kostet das "Erlebnisticket für LGBT (also Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender) und bunte Wien-Besucher". Was kann das Ticket? Es gilt in allen Öffis in Wien und: In den Kategorien Nachtleben, Gastronomie, Kultur & Bühne, Sehenswürdigkeiten und Shopping & Action gibt's Ermäßigungen für Inhaber des "Queer City Pass".

Umfrage
Für "queere" Touristen in Wien gibt's ein eigenes Angebot. Was halten Sie davon?

Marea Alta bis Hofreitschule

Darunter sind etwa die "Inside Bar Vienna", das "Marea Alta" und der Jazzclub "Porgy & Bess". Genauso gibt’s günstigere Konditionen etwa für die Kunsthalle Wien, die Spanische Hofreitschule oder den Wiener Prater.

Zusatzangebot für queere Touristen

Für welche Zielgruppe ist der "Queer City Pass" gedacht? "Das Angebot richtet sich als 'Ticket Plus' an die Community. Es gibt Tipps und Vergünstigungen", heißt es von den Wiener Linien. Schon seit zwei Jahren gibt es das Ticket, das "natürlich jeder" kaufen kann. "Es ist ein Zusatzangebot an Touristen", so ein Wiener-Linien-Sprecher.
Es gibt bis zu 50 Prozent Ermäßigung bei "queer-friendly" Partnern, heißt es auf der Homepage queercitypass.com

Ticket mit Sightseeing-Tipps

Den "Queer City Pass" gibt’ auch für 48 Stunden (18,90 Euro), 72 Stunden (21,90 Euro) oder eine ganze Woche (26,90 Euro).

Ein "normales" 24-Stunden-Ticket kostet zwar nur 7,60 Euro, dafür gibt's aber keine Extras und Tipps fürs Sightseeing.
Interessant: Ein weiteres Angebot für Touristen ist der "Easy City Pass Wien" – bei dem auch Preisnachlässe für mehrere Lokale und Sehenwürdigkeiten enthalten sind  – allerdings bei weniger Lokalen als beim "Queer City Pass".

Die Ermäßigungen handelt eigenes Unternehmen aus, die Wiener Linien bieten nur den Vertrieb auf ihrer Homepage an. Den "Queer City Pass" gibt's nicht nur in Wien – sondern auch in Berlin, Köln und München.

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Francis Lane am 13.09.2017 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    diskrimierend

    ist das nicht ein bischen sexistisch und diskriminierend gegenüber den heteros? wo bleibt da der Gleichheitsgrundsatz den immer alle hervorkramen wenns umgekehrt laufen würde?

    einklappen einklappen
  • Marlenka am 13.09.2017 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was wäre wenn...

    Ermäßigung wurde vorgesehen NUR für heterosexuelle?? Dann überall hätten geschrien über Rassismus,Diskriminierung unsw...

    einklappen einklappen
  • Marie am 13.09.2017 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist da denn los :)

    Gibt's auch extra Tickets für normale Heteros?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • HansPeter am 14.09.2017 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist sooo suuper

    Wien zieht alles an, was nicht normal ist. Ein Sammelbecken an Abnormalität!

  • M. Polo am 14.09.2017 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    Empöritis vernebelt den Sinn

    BITTE durchatmen, da wird niemand diskriminiert oder schlechter behandelt. Das ist ja ein kostenpflichtiges Zusatzangebot zum Basisticket. Sowas nennt man zielgruppenbasiertes Marketing. Es gibt solche Touri-Tickets für fast jedes Segment: Senioren, Familien, Singles, etc. Das ganze wird auch nicht subventioniert, sondern es werden von einer privaten Firma Rabatte ausgehandelt.

  • Fragefix am 13.09.2017 19:47 Report Diesen Beitrag melden

    Genau so ...

    ... und nicht anders wird es nicht besser. Das nenne ich mal Gleichberechtigung.

    • Gnexbi am 13.09.2017 22:43 Report Diesen Beitrag melden

      Sie dürfen das Ticket eh kaufen

      damit rumfahren und günstiger in die Spanische Hofreitschule. Wer sollte einem Hetero das verwehren? Ein Glaubwürdigkeitstest wird ja wohl nicht verlangt werden.

    einklappen einklappen
  • Daniela am 13.09.2017 16:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wiebitte?!?

    Wiebitte ?? Ist das euer Ernst ? Wieso bekommen nicht entweder alle einen Rabatt oder keiner? Österreich wird immer schlimmer

    • Gnexbi am 13.09.2017 22:45 Report Diesen Beitrag melden

      Glauben Sie, die fragen Sie

      wie Sie so drauf sind? Aber als Wiener hat man oft sowieso eine Jahreskarte. Das ist halt ein Touristenangebot.

    • @Daniela am 14.09.2017 10:42 Report Diesen Beitrag melden

      Bitte denken, dann schreiben...

      Sie dürfen dieses Ticket gerne auch kaufen, aber vielleicht geniessen sie ihren Feierabend-Drink eher an einem anderen Ort als in einer Lesbenbar, die auf rein privatwirtschaftlicher Basis einen Rabatt gewährt. Oder wollen sie der Bar verbieten, Rabatte zugewähren? Das wäre ein m.E. sehr grosser Eingriff in die Wirtschaftsfreiheit...

    einklappen einklappen
  • Horst Detlev am 13.09.2017 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    Gayticket

    Wien ist nicht nur sozial zu den Armen sondern auch zu w____elchen , die sich zum eigenen Geschlecht hingezogen fühlen und ein Öffi Ticket benötigen .

>