Aufregung im Netz

31. August 2018 05:27; Akt: 30.08.2018 19:34 Print

Ellensohn provoziert Regierung mit Nazi-Tweet

Wilde Debatten im Internet trat der Grüne David Ellensohn mit einem Tweet zu den Chemnitz-Aufmärschen los.

Grünen-Klubchef David Ellensohn sorgt mit seinem Tweet für Diskussionen im Netz. (Bild: Lisi Niesner)

Grünen-Klubchef David Ellensohn sorgt mit seinem Tweet für Diskussionen im Netz. (Bild: Lisi Niesner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Provokant twitterte David Ellensohn zu den Ausschreitungen in Chemnitz, wo Neonazis aufmarschierten. Der Grünen-Klubchef fragte sich, was in Österreich anders wäre: "Die halbe Bundesregierung marschiert Seite an Seite in Springerstiefeln mit den Nazis."

Der Tweet löste eine Debatte im Netz aus. Die Kritik: Der Vergleich sei "unangemessen", eine "Entgleisung", es gehe um "populistische Rhetorik". FP-Mandatar Michael Stumpf rief auf: "Bitte umarmt Ellensohn".

Ellensohn: "Ich will nicht warten, bis dieses Bild wahrgeworden ist"

"Heute" fragte nach. "Ich glaube, dass es notwendig ist, das in aller Deutlichkeit zu sagen", so Ellensohn, der sich derzeit um Platz 1 bei den Grünen bewirbt.
Die AfD sieht er als "Schwesterpartei" der FPÖ, letztere hält er für eine "rechtsextreme Partei und Gefahr für die Demokratie".
"Ich will nicht warten, bis dieses Bild wahr geworden ist und sie wirklich ihre Springerstiefel aus dem Kasten holen." Und: "Umarmungen sind immer eine gute Idee, damit werden wir aber den Rechtsextremismus nicht aufhalten."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(mag)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ernesto am 31.08.2018 05:34 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht zum aushalten

    Hoffentlich verschwinden auch die Wiener Grünen im Nirgendwo.

  • Midnigjt am 31.08.2018 06:26 Report Diesen Beitrag melden

    Weitermachen

    so. Finde ich ausgezeichnet wie Herr Ellenson sich und die Partei präsentiert. Die nächste Wahl in Wien könnte bereits 2019 stattfinden. Wir haben ohnedies zu viele Parteien in Wien.

  • elisabeth52 am 31.08.2018 07:41 Report Diesen Beitrag melden

    Unmöglich

    Ich glaube die belämmerung bei den Grünen ist vererbbar. Was hat so eine Partei in der Regierung verloren ??

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Daniel am 31.08.2018 21:33 Report Diesen Beitrag melden

    Lust auf Frischfleisch

    Bekantlich sind DeutschGrüne Seksuellegefahr für Kinder.Gabs doch offiziele Versuche Schutzalter auf 11 Jahre senken.

  • Eddie am 31.08.2018 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    Phobien & Wahn

    Unglaublich welche Phobien die GrünInnen so erzeugen, ob diese Wahnvorstellungen auch therapierbar sind?

  • Hans am 31.08.2018 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    Soll er doch sagen was er MACHEN will

    Der Herr Ellensohn will also nicht warten. Was genau schwebt ihm denn vor? Das sagt er nicht. Ist aber wirklich die interessanteste Frage: Was genau würden die Grünen tun, wenn sie eine Mehrheit hätten und tun und lassen könnten, was sie wollten? Ich meine hier konkrete Maßnahmen, um den perfekten Staat zu erreichen. Was genau tun sie mit denjenigen, die ihr Gesellschaftsmodell nicht wollen? Ich habe da so meine Befürchtungen.

  • Das Ende der Grünen Partei am 31.08.2018 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Weitermachen

    Brillant, Herr Ellensohn! Nur weiter so!

  • Grüne sind pfui am 31.08.2018 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Die Tage der Grünen sind gezählt

    Die Grünen schaffen es immer wieder aufs Neue sich allseits unbeliebt zu machen. Eine Ungustlpartei sondergleichen. Patzen rücksichtslos alles und jeden an. Denen ist echt alles wurscht. Wird Zeit, dass sie endgültig von der politischen Bildfläche verschwinden. So eine Partei braucht niemand.