Bei Fototermin

20. Juli 2018 21:36; Akt: 20.07.2018 22:09 Print

Erster Unfall bei Kickls Polizei-Pferdestaffel

Die Pferdestaffel der Wiener Polizei ist noch nicht im Dienst, da gab es bereits den ersten Unfall. Eine Polizistin verletzte sich bei einem Sturz. Das Pferd bleib unverletzt.

Bei der Polizei-Pferdestaffel, einem Prestigeprojekt von FPÖ-Innenminister Herbert Kickl, gab es einen Unfall. (Bild: picturedesk.com)

Bei der Polizei-Pferdestaffel, einem Prestigeprojekt von FPÖ-Innenminister Herbert Kickl, gab es einen Unfall. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zu einem ersten Dienstunfall mit einem Polizeipferd ist es am Donnerstag bei einem Fototermin am Gelände der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt gekommen.

Das Tier trat in ein Loch, in dem zuvor ein Fahnenmast platziert war. Das Pferd stürzte mitsamt der Reiterin. Während das Tier unverletzt blieb, erlitt seine Reiterin, eine 29-jährige Polizeischülerin, einen Schlüsselbeinbruch.

Das bestätigte der Innenministeriumssprecher Alexander Marakovits nach einem Bericht der Tageszeitung "Kurier". Das Innenministerium befindet sich noch immer im Auswahlverfahren für die passenden Pferde. Die Ausbildung soll aber wie geplant noch im August beginnen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andrea am 21.07.2018 03:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...alles Gute der Reiterin!

    Na, darauf haben die Gegner der Pferdestaffel ja gewartet! Das ist Wasser auf deren Mühlen! Einen Unfall hätte es jedoch genausogut per Fahrrad geben können. Verunglücken genug Radfahrer im Strassenverkehr! Dem Unfallopfer wünsch ich baldige Genesung. GsD ist dem Pferd nichts Schlimmes passiert!

    einklappen einklappen
  • Rofl am 21.07.2018 00:13 Report Diesen Beitrag melden

    Geldverschwendung

    Eine Pferdepolizei bringt rein gar nichts außer massive kosten. Ich glaube sogar das Polizisten auf Fahrrädern schneller und sicherer in der Wiener Innenstadt unterwegs sein können. Ein Verbrecher braucht das Pferd nur zu verletzen(Messer, Steine, Pistole,...) und schon fällt der Polizist runter. Hierbei handelt es sich um ein reines prestige Objekt das keinen Nutzen hat. Sowas kann man auch machen aber nur wenn auch das Geld da ist, aber nicht bei einem beschlossenen Sparkurs. Das die heutigen Verbrecher keinen Respekt vor der Polizei haben wird sich durch die paar Pferdchen auch nicht ändern

    einklappen einklappen
  • Billy Jean King am 20.07.2018 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Tier trat in ein Loch...

    ... indem zuvor ein Fahnenmast steckte? ? ? Ja man gehts noch? Ist das die Schuld des Pferdes? Ist das die Schuld der Reiterin? Wie viel Fachwissen bezüglich Pferdeumgang ist hier nötig? Und meine letzte Frage: Wie viel Verstand hat die Polizei und wie weit entfernt ist dabei die Polizeiakademie gewesen?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • civic R-Fan am 24.07.2018 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    ERSCHEINUNG

    bei dem Foto waren da nicht ursprünglich sternchen auf der Decke ? so als hätte sie jemand aus einem Kinderzimmer gefladert. wahrscheinlich wegretuschiert,also das Foto als soches Pferd -Decke- Reiter beim betrachten drängt sich das unbedingte verlangen auf dem Reiter zuzurufen bitte suchen sie umgehend ein Arzt auf

  • Rainer1986 am 23.07.2018 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Da unnedige Kickl

    Absolut unnötig so eine Polizei, wenn sie für urbanes Gelände gerüstet sein wollen und für schnelles vorankommen im Stau reichen Motorräder oder Polizeiroller (wie in Frankreich, Italien, Spanien und Co.) aus und sind in der Erhaltung weitaus billiger.

  • Klopfgeist am 22.07.2018 15:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Net im Vorhinein schon totreden

    Jetzt wart ma doch mal ab, ob und wie sich die berittene Polizei bewährt und leg ma net alles was bis dorthin passiert glei aufd Goldwaag.

    • 10 am 22.07.2018 17:51 Report Diesen Beitrag melden

      mane

      das ist das schwachsinigste in der 3. republik

    einklappen einklappen
  • Lupo am 22.07.2018 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    Patzig !

    Nicht mal noch im Probebetrieb, sondern nur bei der Fotovorstellung und schon ein Unfall mit schwerer Verletzung. Abblasen diese unnötige, kicklerische Angeberaktion.

  • DonCorleone am 21.07.2018 21:47 Report Diesen Beitrag melden

    Einziger Unfall

    Der größte Unfall an sich ist der Herr Kickl selbst. Schenkt dem Vogel einen Ponyhof und er wird seine lang ersehnte Therapie endlich erhalten xD