Streit in der U1

14. Dezember 2016 06:09; Akt: 24.12.2016 03:42 Print

Fahrgäste liefern sich Schlägerei in U-Bahnstation

Die Passanten in der Station Hauptbahnhof waren schockiert: Ein Mann trommelte mit den Fäusten gegen einen U1-Zug. Als die Türen aufgingen, kam es zu einer wüsten Schlägerei am Bahnsteig.

Fehler gesehen?

Den Öffi-Passagieren fuhr am Dienstag Nachmittag in der U1-Station Hauptbahnhof (Wieden) der Schreck in die Glieder: Außer sich vor Wut trommelte ein Schwarzafrikaner mit den Fäusten gegen die Türen der stehenden U1. "Du, du, komm raus!", rief er einem Fahrgast in der Garnitur zu.

Laut einem Zeugen soll dieser ihn vorher rassistisch beleidigt haben. Die Stationsaufsicht versuchte den Mann zurückzuziehen, damit der Zug abfahren konnte. Doch der Schwarzafrikaner war nicht zu beruhigen. Schließlich öffnete der U-Bahnfahrer die Türen – die Situation eskalierte.

Die Streithähne trafen aufeinander und schlugen sich am Bahnsteig. Erst die Polizei konnte die beiden trennen. Die U1 stand zehn Minuten still, bestätigten am Dienstag die Wiener Linien.

>