Strasshof

08. August 2017 14:56; Akt: 08.08.2017 15:22 Print

Frau in Wald missbraucht: Polizei jagt Sex-Täter

Ein Unbekannter hatte Ende Juni eine 40-Jährige in ein Waldstück bei Strasshof (Gänserndorf) gelockt, dort soll er das Opfer betäubt und vergewaltigt haben.

Wer kennt den Verdächtigen? (Bild: LPD NÖ, iStock)

Wer kennt den Verdächtigen? (Bild: LPD NÖ, iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein bisher unbekannter Täter hatte das Opfer aus dem Bezirk Gänserndorf am 23. Juni unter dem Vorwand, dass eine andere Frau Hilfe benötige, in ein Waldstück im Gemeindegebiet von Strasshof an der Nordbahn gelockt. Dort soll der unbekannte Täter das Opfer betäubt und sich an ihm vergangen haben.

Die 40-Jährige verständigte gegen 15.45 Uhr einen Angehörigen und erstattete in der Folge die Anzeige bei der Polizei.
Eine sofortige Fahndung nach dem Täter verlief negativ.

Die Täterbeschreibung:
Der Mann ist ca. 175 bis 180 Zentimeter groß, südländischer Typ, er sprach deutsch mit unbekannten Akzent; bekleidet war er mit Bluejeans und T-Shirt.

Die Polizei erhofft sich mit der Veröffentlichung des Phantombildes Hinweise nach dem Verdächtigen.

Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Deutsch-Wagram, unter Telefonnummer 059133-3203, erbeten.


(wes)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • katercarlo am 08.08.2017 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    UNSERE SUPER GESETZE

    na wird sicher einer gewesen sein der wegen vergewalttigung auf freien fuss angezeigt wurde ????? hat ja noch zeit bis zu seiner Verhandlung !!!!!!!

  • ippi_opa am 08.08.2017 16:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    absurde welt

    Werde solche Berichte jetzt zur Alltäglichkeit. In einem traurige Österreich leben wir. Können unsere Frauen nur mehr in Begleitung ihrer Männer ausser Haus gehen.

  • Justizirrrtum am 08.08.2017 15:46 Report Diesen Beitrag melden

    Richterpräsident

    wer höhere Strafen fordert kennt sich nicht aus.Da muß man schon auch die Situation kennen, ausserdem hatte die Frau kein Kopftuch aus...

Die neusten Leser-Kommentare

  • susi am 09.08.2017 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    phase des desinteresses

    nachdem jahre hindurch täter derartiger vorfälle mit milder lediglicher ermahnung davon kamen u kommen, startet bei vielen bürgern die phase des desinteresses. an der aufklärungen als auch an der ergreifung. diese phase wollte unsere regierung beim volk erreichen.

  • Versaute Politik am 09.08.2017 00:09 Report Diesen Beitrag melden

    Kuscheljustiz

    ... vermutlich wird er am ersten Gerichtstag frei gesprochen - der Täter kann sich also ohne Probleme bei der nächsten Polizeistation melden ... hatten wir heute schon

  • Tarantino am 08.08.2017 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jagt sparen

    Die Polizei kann sich die Jagt sparen! Täter kommt sowieso wieder frei. Ist hier nun üblich.

  • Elke am 08.08.2017 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    Die Arbeit könnt ich euch sparen.

    Er bekommt ja sowieso nichts.

  • Es klappert.. am 08.08.2017 17:47 Report Diesen Beitrag melden

    die Mühle..

    A eh erst ende Juni :) Selbst zu Fuss ist der längst in TransDaDrübien