Ohne Vorwarnung zugeschlagen

20. August 2017 12:08; Akt: 20.08.2017 14:18 Print

Freundin fragt nach Zigarette – Arm gebrochen

Ein 24-Jähriger suchte nach einem Grund, seinen Aggressionen freien Lauf zu lassen. Als ein Pärchen seine Freunde nach einer Zigarette fragte, wurde das dem Paar zum Verhängnis.

Trat zu bis der Arm gebrochen war. (Symbolbild) (Bild: iStock)

Trat zu bis der Arm gebrochen war. (Symbolbild) (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Pärchen wollte die Nacht gegen 3.30 mit einer letzten Zigarette beenden. Am Franz-Jonas-Platz in Wien-Floridsdorf ging die junge Frau auf eine Gruppe zu und fragte ob sie mit einer Zigarette aushelfen könnten.

Ohne einen ersichtlichen Grund schlug einer aus der Gruppe, ein 24-jähriger Österreicher, ihren Freund (ebenfalls Österreicher) zu Boden und trat mehrmals nach, bis er dem gleichaltrigen Opfer den Unterarm gebrochen hat. Dem Angreifer reichte das nicht – noch am selben Ort schlug er im Wutrausch mit der Faust gegen eine Glasscheibe und fügte sich dadurch Schnittverletzungen zu.

Danach flüchtete er mit mehreren Bekannten vom Tatort. Von der Freundin des Opfers verständigte Polizisten nahmen den Verdächtigen im Zuge einer Sofortfahndung fest. Der Alkoholisierte zeigte sich geständig – ein Alkotest ergab 1 Promille. Er befindet sich in Haft, das Opfer wurde in ein Spital gebracht.


(bai)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pferdetaxi am 20.08.2017 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Scheinbar sind auch unsere ...

    ... Leute schon psychisch angeschlagen und traumatisiert ... nicht nur die Opfer! Abgesehen davon - um 3:30 in dieser Gegend, ist ein mehr als schlechter Plan!

  • Buerger am 20.08.2017 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Na sowas

    Na da hatte wohl jemand Pech ein Österreicher (wohl ein Österreicher) zu sein, sonst wärs nur ne Anzeige geworden.

  • Freemann2015 am 20.08.2017 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    Eh klor ECHTE ÖSIS

    Schon komisch Da wird doch glatt das Wort ÖSTERREICHER, gleich zwei mal in einem Satz erwähnt, BEI DEN MEISTEN Artikel, wird doch Tatsächlich VERGESSEN.die NATIONALITÄTEN zu erwähnen. p.s ; I an Form AUSTRIA, NOT EU

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rorschach am 20.08.2017 21:11 Report Diesen Beitrag melden

    Dunkle Zeiten

    was mir dazu einfällt ?!!!- ....Rorschach`s Spruch : "Die ganze Stadt steht jetzt am Abgrund und starrt hinab in die gottverdammte Hölle. All diese Liberalen und Intellektuellen und Phrasendrescher, und auf einmal weiß keiner mehr was er sagen soll. Und dann hier, in dieser grässlichen Stadt. Sie schreit wie ein Schlachthaus voller zurückgebliebener Kinder. Und die Nacht stinkt nach Unzucht und schlechtem Gewissen . / .....ja das ist Wien meine Damen und Herren ..und keiner will es hören oder sehen

  • herst horst am 20.08.2017 19:47 Report Diesen Beitrag melden

    Nach Österreich emigriert

    Das es ein Österreicher war , wurde zwei mal klar und deutlich geschrieben . Aber es gibt auch Personen , die nicht in Österreich geboren wurden und erst im Laufe ihres Lebens ihr Geburtsland verlassen haben und nach Österreich emigriert sind . Und denen dann , nachdem sie lange genug hier gelebt haben , die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen wurde . Auch solche Personen sind vollwertige österreichische Staatsbürger mit allen Rechten und Pflichten .

  • Freemann2015 am 20.08.2017 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    Eh klor ECHTE ÖSIS

    Schon komisch Da wird doch glatt das Wort ÖSTERREICHER, gleich zwei mal in einem Satz erwähnt, BEI DEN MEISTEN Artikel, wird doch Tatsächlich VERGESSEN.die NATIONALITÄTEN zu erwähnen. p.s ; I an Form AUSTRIA, NOT EU

  • Pferdetaxi am 20.08.2017 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Scheinbar sind auch unsere ...

    ... Leute schon psychisch angeschlagen und traumatisiert ... nicht nur die Opfer! Abgesehen davon - um 3:30 in dieser Gegend, ist ein mehr als schlechter Plan!

  • Buerger am 20.08.2017 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Na sowas

    Na da hatte wohl jemand Pech ein Österreicher (wohl ein Österreicher) zu sein, sonst wärs nur ne Anzeige geworden.