Vor Weihnachten:

18. Dezember 2017 05:40; Akt: 18.12.2017 12:51 Print

Fünf Tipps gegen den Einkaufs-Stress!

von Walter Pohl - Gerade in den letzten Einkaufstagen vor Weihnachten regiert die pure Hektik. Dabei wäre es leicht möglich, den Stress zu minimieren.

Die letzte Einkaufswoche vor Weihnachten muss nicht stressig sein. (Bild: picturedesk.com)

Die letzte Einkaufswoche vor Weihnachten muss nicht stressig sein. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zur Stressvermeidung, hat der ÖAMTC folgendes fünf Tipps parat.

Umfrage
Wie vermeiden Sie den Einkaufsstress zu Weihnachten?
90 %
0 %
10 %
Insgesamt 10 Teilnehmer

– Parkhaus statt „Zuckaus“: Besser direkt ein Parkhaus oder eine Garage ansteuern, als zahllose sinnlose Runden um die Häuserblöcke zu kurven – dies kostet jedoch etwas mehr Geld, spart aber Nerven.

– Das Auto als „Drop-Box“ verwenden: Wer öfters die „Box“ füllt, schleppt keine Lasten, hat die Hände frei. Geschenke „unsichtbar“ im versperrten Kofferraum deponieren.

– Antizyklisch Einkaufen: Wo immer es geht, sollte man die Randbereiche der Öffnungszeiten nutzen. Allerdings gilt: Die Ruhe vor dem Sturm gibt es nur am Vormittag bis 10 Uhr.

– Anti-Stress-Pausen: Im Kaufmarathon gezielt Kaffeepausen oder sonstige Ruhephasen einlegen. Eine Viertelstunde Nichtstun kann Wunder wirken.

– Einkaufslasten verteilen: Setzen sie sich bewusst realistische Einkaufsziele. Besser an zwei Tagen jeweils fünf Geschenke besorgen, als an einem Nachmittag zehn Packerin.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.