Beleidigung auf Poster

04. Juni 2017 08:59; Akt: 04.06.2017 09:19 Print

Gegen Vassilakou: Sexismus-Eklat bei ÖVP

Ein höchst beleidigendes Posting gegen Wiens Vize-Bürgermeisterin Maria Vassilakou bei den Grünen löst eine Sexismus-Debatte auf Twitter aus.

Storybild
Zum Thema
Fehler gesehen?

Beim Simmeringer Straßenfest ging es am Samstag fröhlich zu. Ein Transparent sorgt jetzt aber auf Twitter für Aufregung.

Umfrage
Sexismus ist im Wahlkampf anscheinend Alltag. Was kann man dagegen tun?
58 %
14 %
28 %
Insgesamt 221 Teilnehmer

Ein junger ÖVP-Funktionär hatte ein Plakat in der Hand, auf dem Vassilakou abgebildet war. Darauf stand: "Bei der Grünen will keiner einparken."

Ein User schrieb auf Twitter: Heute beim Simmeringer Straßenfest: ÖVP neu. Sexismus wie gehabt.


Die ÖVP Wien reagierte prompt und entschuldigte sich: Eindeutig übers Ziel hinausgeschossen.


Erst vor wenigen Tagen war die neue ÖVP-Generalin Elisabeth Köstinger von einem SP-Bezirksfunktionär sexistisch beleidigt worden. Götz Schrage musste nicht zurücktreten, was viele vor den Kopf gestoßen hat.

(jem)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Angel66 am 04.06.2017 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    No sex

    Hmmm....was ist an diesem Plakat sexistisch?....ich sehe keine nackten Tatsachen oder sonstige sexy Bilder?. .V. ist Verkehrsstadträtin und für Parkzonen zuständig..okay...aber was hat das mit Sex zu tun? Wegen was fühlt sie sich jetzt genau angegriffen?

    einklappen einklappen
  • Susi am 04.06.2017 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Lächerlich

    Da muss man schon sehr eigenartige Gedankengänge haben, um das als Sexismus-Eklat zu erkennen. Ich hätte das als Protest gegen das Parkpickerl gewertet.

  • Werner am 04.06.2017 09:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur weiter so

    Ich finde es okay mit den Plakat. Diese Frau ist so Unglaubwürdig das sie den Grünen Gott sei dank viele viel Stimmen gekostet hat. Sie wird sicher auch bald bei Siemens anheuern.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heinz aus Wien am 05.06.2017 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Dieses Plakat ist eine Frechheit. Vassilakou wird diskriminiert, weil sie eine Frau ist. Das darf man nicht durchgehen lassen.

    • Rudolf S am 05.06.2017 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heinz aus Wien

      die sind ja auch nicht besser

    einklappen einklappen
  • Angel66 am 05.06.2017 12:19 Report Diesen Beitrag melden

    Frauentausch?

    Also wenn man die Vasilakous gegen die Vicky Leandros eintauschen könnte......

  • Nicole am 05.06.2017 01:20 Report Diesen Beitrag melden

    Super Kommentare

    Danke Leute !!! Die Kommentare sind inhaltlich bei weitem interessanter und unterhaltender als die Inhalte der Artikeln !!! Auch freut es mich, dass es doch noch Menschen gibt, die eine"normale" Denkweise haben.

  • gironnimo am 04.06.2017 21:21 Report Diesen Beitrag melden

    Vassilakou

    kann auch nur austeilen und nichts einstecken. An diesem Transparent ist nichts Sexistisch. Angst und Panik vor der Wahl regiert jetzt bei den Grüninnen!

  • Heinrich am 04.06.2017 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Henry

    Was soll die aufregung,wegen sexissmus,sie hat keinen Charme und auch keinen Liebreiz,sieht eher verhärmt aus. Deswegen will sie im stadtparlament beweisen das Sie doch was bewegen kann,auch wenn es die Bürger nicht wollen .drüberfahren auf gut wienerisch . Und ihr Chef läst Sie gewähren weils ihm eh auch egal ist

>