Groß-Enzersdorf

12. Februar 2018 09:41; Akt: 12.02.2018 09:47 Print

Gesucht: Polizei fahndet nach Dieb mit großer Brille

Ein bislang Unbekannter stahl in Groß-Enzersdorf bei Wien ein Geldbörserl, hob mit der Bankkarte einen vierstelligen Betrag ab. Die Polizei hofft auf Hinweise.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 6. September 2017 gegen 10.40 Uhr stibitzte ein bislang unbekannter Dieb in Groß-Enzersdorf eine Geldbörse samt Inhalt. Mit der Bankomatkarte, die sich in der Geldbörse befand, hob er nur wenige Minuten später Bargeld bei einem Bankomaten in Groß-Enzersdorf bei Wien ab. Der Gesamtschaden beläuft sich auf einen vierstelligen Eurobetrag.

In der Bank wurde der Täter gefilmt. Er trug Kapuzenpulli, Kappe und eine auffällig große Brille. Fraglich ist dabei allerdings, ob er die übergroße Sehhilfe nur als Tarnung trug oder sie auch im Alltag trägt.

Die Landespolizeidirektion Niederösterreich hofft durch die Bilder auf Hinweise. Wer den Mann erkennt, möge sich an die Polizeiinspektion Groß-Enzersdorf, Telefonnummer 059133-3206, wenden.

(min)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tomek am 12.02.2018 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    Was meine Meinung ist?

    Am 6. September 2017 - keine weiteren Kommentare.

  • Luzifer van der Hölle WIens am 12.02.2018 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    vor fast einem halben Jahr !

    und jetzt erst veröffentlicht man ein Fahnungsbild ? Der hatte alle Zeit sich längst optisch zu verändern, um jederzeit wieder zuschlagen zu können .... WARUM wartet man solange zu ??? Wohl weil der Täterschutz Vorrang gegenüber den Opfern hat ?!

  • Mono_Dev am 12.02.2018 09:56 Report Diesen Beitrag melden

    1..2..Polizei

    Bei der Tarnung hat er laub ich daneben gegriffen weil das schirche Gfries lasst sich unter einer Brille nicht verstecken.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marlene am 12.02.2018 19:51 Report Diesen Beitrag melden

    Beim richtigen Namen nennen!

    Stibitzen heisst das jetzt? Das sagt man bei Kindern, aber nicht bei Räubern, die stehlen oder rauben!!! Und erst nach Monaten endlich ein Foto zu veröffentlichen ist eine Frechheit!!!

  • Helmut Dirk am 12.02.2018 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Geht auch anders

    Trifft eigentlich immer nur dumme Leute, die mit der Bankomatkarte auch ihren Code mitliefern, weil sie sich ihn nicht merken können. Man kann ihn auch so aufschreiben, dass er als solcher nicht erkannt wird und dann wird nach 3 Versuchen die Karte eingezogen. Ist eigentlich Beihilfe zum Betrug.

  • Alex am 12.02.2018 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    Versteh ich nicht...

    Mich wundert immer wieder wie Diebe jedesmal so hohe Geldbeträge mit "Bankomatkarten" abheben können...Da dürften alle Opfer die Geheimnummer in der Geldbörse stehn haben und den Limitrahmen um ein vielfaches erhöht...hm??...

  • Christian am 12.02.2018 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    Justizversagen!

    Wann wird in unserer Bananenjustiz endlich aufgeräumt? Da sitzt bzw. schläft ein Staatsanwalt über fünf Monate auf den Fahndungsfotos! Das sieht nach Täterschutz aus!

    • Korbi am 12.02.2018 13:32 Report Diesen Beitrag melden

      @Christian

      Hat etwas mit Datenschutz zu tun. Auch wenn das schon sehr lange ist. Da stimme ich zu

    einklappen einklappen
  • Julius am 12.02.2018 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Hinterweltler......

    wann kommt endlich ein Fingerscan zur Bankomatabhebung, dann hört der Scheixx vielleicht einmal auf, das nervt.....

    • Korbi am 12.02.2018 13:34 Report Diesen Beitrag melden

      @Julius

      Es gibt eh den Pin. Der ist Datenschutzrechtlich nicht problematisch und bietet 99,9%igen Schutz.

    • Julius am 12.02.2018 18:57 Report Diesen Beitrag melden

      doppelt gesichert....

      @Korbi aber siehst eh das es immer wieder gelingt den PIN zu finden und abzuheben, wenn ein Fingerprint dazu kommen sollte muss man den Finger vom Besitzer mit stehlen. Wie beim Handy PIN-Lock müsste doch möglich sein?

    einklappen einklappen