Vor dem Parlament

13. März 2018 09:13; Akt: 13.03.2018 11:03 Print

Nächste Attacke in Wien: Mann geht auf Polizist los

Alle verfügbaren Einsatzkräfte wurden in die Innenstadt beordert, wie "heute.at" erfuhr. Vor dem Parlament wollte ein Mann einen Polizisten aus dem Auto zerren.

Parlament Ausweichquartier am Heldenplatz in Wien. (Bild: picturedesk.com)

Parlament Ausweichquartier am Heldenplatz in Wien. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Dienstagvormittag wurde die Wiener Polizei zu einem Großeinsatz in die Wiener Innenstadt alarmiert. Vor dem (provisorischen) Parlament hatte kurz nach 8 Uhr ein afghanischer Staatsbürger einen Polizisten attackiert. Der 26-Jährige sprach einen im Streifenwagen sitzenden Polizisten an, der dort gerade eine Überwachungstätigkeit durchführte.

Umfrage
Wird Wien immer brutaler?

Während des Gesprächs ergriff der Tatverdächtige den Polizisten plötzlich an seiner Bekleidung und versuchte, ihn aus dem Auto zu zerren Der Polizist wehrte die Attacke mit Pfefferspray ab, wodurch der Angreifer leicht verletzt wurde, danach konnte er festgenommen werden.

Derzeit führen Ermittler des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) die Beschuldigteneinvernahme mit dem Festgenommenen durch. Der Polizist blieb unverletzt.

Wie "Heute" erfuhr, wurden alle verfügbaren Streifen zum möglichen Tatort beordert.

Erst Sonntagnacht war es zu einer folgenschweren Attacke in Wien vor der iranischen Residenz in der Wenzgasse gekommen. Ein Angreifer ging auf den Wachposten los, der Soldat wehrte sich, feuerte vier Schüsse ab - die letzte Kugel war tödlich, mehr dazu hier >>

Die Fotos: Hier erschoss der Soldat den Angreifer
Hier erschoss Soldat den Angreifer

Lesen Sie mehr:
Islamist, wohnte bei Mama: Das war der tote Angreifer >>

Stichschutzweste rettete Soldat das Leben >>

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johann M. am 13.03.2018 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Genug

    Es reicht. Es ist Zeit hart zu handeln. Auf was wartet die Politik?

  • Kathi S. am 13.03.2018 10:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In Wien

    Wien hat viele Sehenswürdigkeiten....aber diese tägl.Attacken sollten nicht dazu gehören.Schande was sich hier abspielt - und alle Verantwortlichen schaun seelenruhig weg.Diese Leute die 2015 versagt haben, sitzen gut beschützt und behütet auf Logenplatzerl...das dumme Volk darf es ausbaden.

    einklappen einklappen
  • Calimero am 13.03.2018 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zustände

    Die sogenannten Trittbrettfahrer kommen nun auch in Schwung !

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Calimero am 13.03.2018 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meldung

    Unterdessen hat der iranische Botschafter in Wien, Ebadollah Molaei, den bei der Messerattacke verletzten Soldaten im Spital besucht, wie die iranische Vertretung in einer Pressemitteilung berichtete. Die Botschaft bedankte sich außerdem bei den Behörden und Sicherheitskräften "für deren raschen Einsatz am Tatort sowie für die gute Führung der Situation".

  • Calimero am 13.03.2018 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meldung

    Was wiegt eine Stichschutzweste Je nach Größe und Modell wiegt eine Stichschutzweste zw. 1,5 Kg und 5 Kg. Das Gewicht lässt keinen Rückschluss auf die Qualität zu, da es durchaus sehr effektive und leichte Materialien wie z.B. Kevlar gibt, die sich dann aber auch preislich von den schwereren Modellen abheben.

  • Calimero am 13.03.2018 17:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kalifat

    Diese Leute wollen Angst und Schrecken verbreiten . Gegen Zivilisten,Polizei,Soldaten usw. mit allen verfügbaren Mitteln ! Ganz Europa soll zum Schlachtfeld werden !

  • Fritz Trözter am 13.03.2018 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nächster Wien Besuch

    Hab mir gerade bei Amazon eine Stichschutzweste bestellt. Wenn sie rechtzeitig kommen sollte kann ich den geplanten Wien Besuch vielleicht doch noch machen. Traurig aber leider wahr.

  • Poidinger am 13.03.2018 16:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gewalt

    Die sinds gewöhnt, dass alles mit Gewalt durchgesetzt wird. Wenn dann der Staat keine Zwangsmassnahmen setzen, machen die was sie wollen. Alle diese Leute sollten wissen, dass sie mit so einem Verhalten in ihre alte Heimat gehören und nicht zu uns.