Video-Auswertung abgeschlossen

05. Juni 2016 11:49; Akt: 11.06.2016 03:41 Print

Heiße Spur zu Spritzen-Phantom

Aufatmen bei den Fahrgästen der S7: Nachdem Carmen E. am 13. Mai von einer Spritze, die zwischen den Lehnen und Sitzen platziert war, gestochen wurde, hat die Polizei jetzt einen Täter im Visier.

 (Bild: Helmut Graf)

(Bild: Helmut Graf)

Fehler gesehen?

Aufatmen bei den Fahrgästen der S7: Nachdem Carmen E. am 13. Mai von einer Spritze, die zwischen den Lehnen und Sitzen platziert war, gestochen wurde, hat die Polizei jetzt einen Täter im Visier.
Gebrauchte Drogenspritzen platzierte ein Unbekannter zwischen den Lehnen und Sitzen der Schnellbahn 7 zwischen Wien und Wolfsthal. Als Carmen E. zum Praterstern fahren wollte, setzte sie sich in eine Spritze und wurde gestochen. Damit sich die junge Frau nicht mit Krankheiten ansteckt, musste sie starke Medikamente nehmen.

Heiße Spur

Wenige Wochen nach der Tat hat die Polizei jetzt einen konkreten Verdacht. Gemeinsam mit der ÖBB wurden alle Überwachungsvideos in und um die S-Bahn-Station ausgewertet. Mehrere hundert Stunden Material beschäftigten die Ermittler. Außerdem befand sich in der Spritze noch Blut. Mittels DNA-Analyse wurde hier  nach dem Gangster gesucht. Zahlreiche Untersuchungen und Auswertungen haben die Cops jetzt zu dem Unbekannten geführt. Es soll bereits Vernehmungen geben.