Wien-Donaustadt

08. Januar 2018 05:20; Akt: 07.01.2018 18:35 Print

Halbzeit für das weltweit höchste Holzhaus in Wien

In der Seestadt Aspern in der Donaustadt entsteht derzeit das "HoHo Wien", das mit 84 Metern Höhe höchste Holz-Hochhaus der Welt.

Bildstrecke im Grossformat »
Das höchste HolzHochhaus der Welt wächst in der Seestadt Aspern (Wien-Donaustadt). Seit 2016 wird gebaut. (c) cetus Baudevelopment GmbH Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Ende 2018 geplant. (c) cetus Baudevelopment GmbH Mit 84 Meter Höhe und 24 Geschossenwird das "HoHo Wien" der höchste Holzbau der Welt. Durch eine gezielte Weiterentwicklung der Holzhybridbauweise wird das Hochhaus zu rund Dreiviertel aus Holz bestehen. (c) Schreinerkastler und cetus Baudevelopment GmbH Architektonisch zeichnet sich das "HoHo Wien", das zentral zwischen U2 und dem See liegt, durch die höhengestaffelte Silhouette und Fassadentextur aus, die an Baumrinde erinnern soll. (c) Schreinerkastler Im Inneren des Holz-Hochhauses - hier das Foyer - sollen sichtbare Holzoberflächen bei Decken und Außenwänden für ein spürbares Erleben des Elements Holz sorgen. c) cetus Baudevelopment GmbH und cy architecture Der Baustoff Holz zieht sich durch das gesamte Gebäude, so auch durch das Restaurant im Erdgeschoss.( (c) cetus Baudevelopment GmbH und cy architecture Durch die großzügige Verwendung von Holz strahlt das Gebäude Ruhe und Behaglichkeit aus. (c) cetus Baudevelopment GmbH und cy architecture Schön sind in diesem Beauty-Bereich nicht nur die Kunden: Das Ambiente strahlt durch die holzgetäfelten Decken besondere Wärme und Ruhe aus. (c) cetus Baudevelopment GmbH und cy architecture Die Büros bieten nicht nur viel Platz, sondern auch eine atemberaubende Aussicht auf die Donaustadt.(c) cetus Baudevelopment GmbH und cy architecture Hier lässt es sich arbeiten: Einrichtungsbeispiel für eine der Business-Einheiten. (c) cetus Baudevelopment GmbH und cy architecture

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das 24-geschossige Holzgebäude entsteht auf einer rund 4.000 Quadratmeter großen Fläche in der Seestadt Aspern (Donaustadt) in direkter Nähe zur U2. Seit Oktober 2016 wird gebaut, die Fertigstellung ist für Ende 2018 geplant.

Umfrage
Würden Sie gerne in einem Holzhaus leben?
44 %
32 %
24 %
Insgesamt 34 Teilnehmer

Unter dem Prinzip "Alles unter einem Dach" wird das Bürohochhaus auf rund 19.500 m² Mietfläche Platz für einen bunten Business-Mix bieten: Restaurants wird es ebenso geben wie Health, Beauty und Wellness-Einrichtungen. Daneben soll das Holzhaus auch ein Hotel und Appartements beherbergen.

Holzhochhaus als "Leuchtturmprojekt der Seestadt Aspern"Das Holz-Hochhaus ist eines von insgesamt vier Baufeldern, die der Investor Günter Kerbler in der Seestadt Aspern hält.

Neben dem "HoHo Wien" realisiert die Kerbler Gruppe auf zwei Baufeldern auch den Seeparkcampus sowie eine Hochgarage. Das Gesamtinvestitionsvolumen für alle Projekte beträgt rund 130 Millionen Euro, davon investiert Kerbler mehr als 60 Millionen Euro alleine in das Leuchtturmprojekt "HoHo Wien".

Architektonisch zeichnet sich das "HoHo Wien" mit einer höhengestaffelten Silhouette und einer Fassadentextur aus, die an Baumrinde erinnern soll. Im Inneren des Holz-Hochhauses sollen sichtbare Holzoberflächen bei Decken und Außenwänden für ein spürbares Erleben des Elements Holz sorgen.

Holzbauanteil bei 75 Prozent
Im Vergleich mit anderen gegenwärtigen Holz-Hochbau-Projekten zeichnet sich das "HoHo Wien" durch sein bewusst einfaches Konstruktionssystem sowie seine Holzhybridbauweise aus. Jedes Material wird so eingesetzt, dass es jeweils am besten den unterschiedlichen Anforderungen an Statik, Brandschutz, Flexibilität, Ökonomie und Raumqualität entspricht. Der Holzbauanteil soll ab dem Erdgeschoß bei rund 75 Prozent liegen.

Einen virtuellen Rundgang durch das neue "HoHo Wien" gibt es hier ((c) cetus Baudevelopment GmbH)

(lok)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Liane am 08.01.2018 08:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Holz

    Bei aller Brandsicherung! Würde niemals in ein 24 stöckiges zu 75% aus Holz gebauten Gebäude ziehen.

    einklappen einklappen
  • helmut am 08.01.2018 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    Arme Feuerwehr

    Nach Bilder von England wo Hochhaus durch Fassade abbrennt ! Denk ich mir wer genehmigt sowas ?? meist sind Wohnungen in Holz und Stiegenhaus in beton??

Die neusten Leser-Kommentare

  • helmut am 08.01.2018 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    Arme Feuerwehr

    Nach Bilder von England wo Hochhaus durch Fassade abbrennt ! Denk ich mir wer genehmigt sowas ?? meist sind Wohnungen in Holz und Stiegenhaus in beton??

  • Liane am 08.01.2018 08:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Holz

    Bei aller Brandsicherung! Würde niemals in ein 24 stöckiges zu 75% aus Holz gebauten Gebäude ziehen.

    • Pussy am 08.01.2018 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Liane

      Genug platz für unsere Gäste in der seestadt befinden sich fast nur zugezogene

    • Smrzek am 08.01.2018 09:23 Report Diesen Beitrag melden

      Die Seestadt

      ein Gräberfeld 30000 Franzosen wurden 1809 dort verscharrt - Immer wieder findet man bei den "Grabungen" dort die Überreste

    einklappen einklappen