Wiener Polizei warnt

28. Dezember 2017 14:12; Akt: 28.12.2017 14:37 Print

Hohe Strafen, Böller zu Silvester verboten

Silvesterkracher und Böller erfreuen zu Silvester die Wiener – das ist eigentlich streng verboten!

Böller sind auch zu Sivester verboten. (Archivbild) (Bild: keine Quellenangabe)

Böller sind auch zu Sivester verboten. (Archivbild) (Bild: keine Quellenangabe)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Feuerwerkskörper und andere pyrotechnische Gegenstände sind im Wiener Ortsgebiet kategorisch verboten – gerade zu Silvester wird das aber von vielen Menschen ignoriert. Der Lärm kann eine massive Belastung für Mensch und Tier darstellen. Kleinen Kindern, betagten und kranken Menschen sowie Haustieren macht die Lärmbelastung schwer zu schaffen. Noch dazu nimmt der Feinstaubpegel in der Luft durch die pyrotechnischen Spektakel rasant zu.

Umfrage
Lassen Sie es zu Silvester krachen?
33 %
10 %
17 %
40 %
Insgesamt 1870 Teilnehmer

Die Stadt Wien und die Polizei rufen deshalb dazu auf, auf Silvesterkracher zu verzichten.

Das Hantieren mit Böllern, Knallkörpern, und mehr (ab Kategorie F2) ist im Ortsgebiet ausdrücklich verboten. Rücksichtslosen "Zündlern" von Raketen, Cake Boxen & Co. drohen je nach Schwere des Vergehens Strafen von mehreren tausend Euro. Die Wiener Polizei will bei Verstößen gegen das Pyrotechnikgesetz konsequent einschreiten.

In Wohnhausanlagen tabu

Insbesondere in Wohnhausanlagen ist das Abfeuern von Raketen und lauten Feuerwerkskörpern zudem ausdrücklich untersagt und verboten. "Wir appellieren auch im Sinne der allgemeinen Sicherheit an alle Pyrotechnik-Fans: Bitte nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitmenschen und gehen Sie mit gutem Beispiel voran", so Stadtrat Michael Ludwig und Polizeipräsident Gerhard Pürstl.

Jedes Jahr kommt es beim Hantieren mit pyrotechnischen Gegenständen – auch aufgrund von Fehlfunktionen der Produkte – zu schweren Verletzungen. Meist sind Gesicht und Hände davon betroffen, Narben und der Verlust von Fingern bleiben für den Rest des Lebens ein böses Andenken. Oft stimmt auch die Chemie nicht: speziell in Billigstimporten aus dem Ausland finden sich häufiger chemische Stoffe, die gesundheitsschädigend sind.
Zudem werden durch fehlgeleitete Silvesterraketen immer wieder Brände ausgelöst.

Erlaubt sind ausschließlich pyrotechnische Gegenstände wie Tischfeuerwerke, Scherzartikel, Traumsterne, Knallerbsen oder Wunderkerzen.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • bumbum am 28.12.2017 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    Peng

    Dieses Verbot existiert aber anscheinend nur auf dem Papier. In manchen Stadtteilen glaubst, Du bist an der Front - aber dort hab ich noch nie Polizei gesehen...

    einklappen einklappen
  • Pferdedieb Banusch am 28.12.2017 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    Zuerst verkaufen und dann abstrafen.

    Ja dieses Lärm macht Menschen und Tiern krank. Es wird ja jeden Tag Silvester gefeiert. Ich kann dass nicht mehr ertragen. Typisch Österreich.

    einklappen einklappen
  • H.Langer am 28.12.2017 14:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    neugierig

    das möchte ich sehen bzw. hören, dass die wahnsinnigen keine Böller schießen bzw. wenn sie es tun die Polizei sie abstraft.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Günther.W. am 04.01.2018 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Verkauf von Feuerwerk für privat Personen

    Ich wäre dafür gar kein Feuerwerk mehr, bzw. die jeweiligen Gemeinden sollten das machen und eine Gebühr fürs Zuschauen velangen!

  • Michael am 31.12.2017 13:00 Report Diesen Beitrag melden

    Master

    Aber wenn i an Schass lass is des erlaubt oder was i man Silvester ist nur einmal im Jahr

  • Ohro Waschel am 29.12.2017 02:05 Report Diesen Beitrag melden

    Hammer, Amboss und Steigbügel

    Die Kracher "erfreuen die Wiener"? Eine Forulierung aus dem Sonderkindergarten. Mich erfreuen die Trommelfellgefährder NICHT!

  • Lorenz. am 29.12.2017 01:29 Report Diesen Beitrag melden

    Habe eine Frage !

    Ist in Wien generell verboten zu zünden oder wenn man zum Beispiel im 22 Bezirk zündelt auf einem riesigen Feld dann ist das ja nicht mehr im Ortsgebiet oder ? Würde mich sehr über eine Antwort freuen :)

    • Drakensang am 29.12.2017 04:31 Report Diesen Beitrag melden

      Die Antwort!

      Lorenz, auch das freie Feld gehört dazu wenn es innerhalb der Stadtgrenzen liegt und fällt daher unter das Verbot. mfg Drakensang

    • Beamter am 30.12.2017 09:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Drakensang

      Es kümmert aber keinen!

    einklappen einklappen
  • J. am 28.12.2017 22:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "Unlogisch"

    Ach komm wer haltet sich schon an die Regeln ? Außerdem für was stehen die dann zum Verkauf wenn die ja ach so verboten sind ? Zum anschauen oder Wohnung dekorieren ? #unlogisch