Führung am 23. März 18

12. März 2018 04:00; Akt: 09.03.2018 14:20 Print

Jubiläumsführung durch die Kammer des Wissens

"Heute" verlost zum 650. Jubiläumsjahr der Österreichischen Nationalbibliothek eine Führung für 20 Personen am 23. März!

Bildstrecke im Grossformat »
Österreichische Nationalbibliothek am Josefsplatz, Wien Der Lesesaal in der Österreichischen Nationalbibliothek Die Kommunikationslounge in der Österreichischen Nationalbibliothek Der Lesesaal in der Österreichischen Nationalbibliothek Lesesaal Das Globenmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek Das Globenmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek Das Globenmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek Der Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek Österreichische Nationalbibliothek: Ausstellungsplakat "Schatzkammer des Wissens" Der Lesesaal in der Österreichischen Nationalbibliothek Der Lesesaal in der Österreichischen Nationalbibliothek Der Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek Der Bücherspeicher in der Österreichischen Nationalbibliothek Der Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek Der Augustinerlesesaal der Österreichischen Nationalbibliothek Der Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek Das Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek Der Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek Das Papyrusmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek Das Papyrusmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek Das Esperantomuseum der Österreichischen Nationalbibliothek Österreichische Nationalbibliothek: "Evangeliar" Österreichische Nationalbibliothek: Ausstellungsbild "Josefsplatz" Österreichische Nationalbibliothek: Ausstellungsbild "Zentralbibliothek" Hugo Steiner, Gründer des Esperanto-Museums (2.v.l.), Johann Schober (3.v.l.), Josef Bick, Direktor der Nationalbibliothek (4.v.l.), Hugo Maier, ehrenamtlicher Mitarbeiter im Esperantomuseum Österreichische Nationalbibliothek: Bergung des Standbilds Karls VI. in der ÖNB 1943 Österreichische Nationalbibliothek: Ausstellungsbild "Wien II/2., Praterstern, Ausstellungsstrasse"

Fehler gesehen?

Pünktlich zum 650. Jubiläum der Österreichischen Nationalbibliothek können Sie samt Begleitung eine Führung durch den Bücherspeicher und zur Jubiläumsausstellung "Schatzkammer des Wissens. 650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek" am 23. März, ab 15 Uhr, gewinnen!

So funktioniert das Gewinnspiel: In der Dia-Show "Österreichische Nationalbibliothek" befindet sich ein Bild, das thematisch nicht dazu passt. Tragen Sie in das dafür vorgesehene Formularfeld die Bildnummer ein, füllen Sie alle weiteren Formularfelder aus und klicken Sie auf "Senden". Viel Glück!

Das gewünschte Formular existiert nicht oder ist bereits abgelaufen.

Das Gewinnspiel ist aktiv bis 18. März 2018, 23:59 Uhr. Die Gewinner werden von der "Heute"-Redaktion ermittelt und persönlich verständigt. Die Barauszahlung des Gewinns und der Rechtsweg sind ausgeschlossen.

2018 begeht die Österreichische Nationalbibliothek ihr 650-Jahr-Jubiläum. Sie ist damit eine der ältesten und bedeutendsten Bibliotheken der Welt.

Im Jahr 1368 wurde das in Goldlettern geschriebene, reich illustrierte Evangeliar des Johannes von Troppau fertiggestellt, das heute als Gründungscodex der Bibliothek gilt. Die prachtvolle Handschrift ist ein zentrales Objekt in der großen Jubiläumsausstellung "Schatzkammer des Wissens". Sie lädt im Prunksaal zu einer Reise durch 650 Jahre Kultur- und Bibliotheksgeschichte ein, wie sie kaum eine andere Bibliothek zu erzählen weiß.


Der Augustinerlesesaal in der Österreichischen Nationalbibliothek (Bild: Österreichische Nationalbibliothek)

Über 170 wertvolle Objekte wie Prachthandschriften, seltene Frühdrucke und Musiknoten, kostbare Landkarten, Fotos und Grafiken erzählen dabei nicht nur die Geschichte der Bibliothek selbst, sondern auch die Geschichte Österreichs und die Geschichte der Medien von den Papyri der alten Ägypter bis in die digitale Gegenwart.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(ib)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.