Tausende Baumängel

22. November 2017 05:50; Akt: 22.11.2017 09:59 Print

KH Nord: Stadt gibt "Fehlentscheidungen" zu

Über 8.000 Baufehler sollen im Rohbericht des Rechnungshofes zum Krankenhaus Nord aufgelistet sein. Stadträtin Frauenberger sprach von "Fehlentscheidungen".

Die Baustelle beim Krankenhaus Nord (Bild: Sabine Hertel)

Die Baustelle beim Krankenhaus Nord (Bild: Sabine Hertel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Betonwände, die abgerissen werden mussten, Säulen, die wegen der Statik des Gebäudes versetzt werden mussten, Probleme mit der Fassade, zu tief gesetzte Brandmelder: Ein Rechungshof-Rohbericht listet 8.000 Mängel beim Bau des Krankenhauses Nord auf, berichtete die "Krone".

Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) sagte am Dienstag: "Man hat in der Vergangenheit Fehlentscheidungen getroffen." Für die Zukunft gebe es für sie zwei wichtige Punkte: "Das Haus fertigzustellen und die Inbetriebnahme zu organisieren und dass wir aus den Empfehlungen des Rechnungshofes lernen."

Der ehemalige stellvertretende KAV-Chef Thomas Balázs räumte als Problem ein, dass der Krankenanstaltenverbund (KAV) keinen Generalplaner beauftragt habe. "Das würden wir heute sicher nicht mehr so machen", so Balázs.

"Skandal"

Bei den Kosten (sie waren ursprünglich mit 825 Mio. € budgetiert) hoffe man auf 1,29 Mrd. € Gesamtkosten, das "Worst-Case-Szenario" seien 1,4 Mrd. €. Man gehe davon aus, "einen Teil der Mehrkosten" als Regress zurückholen zu können – konkret rund 200 Mio. €.

Ziel sei die In-Betriebnahme 2018, ein Datum für den Vollbetrieb des KH Nord gibt es noch nicht. FPÖ und ÖVP kündigten eine Untersuchungskommission an, sobald der RH-Endbericht veröffentlicht ist, die Neos orten einen "Skandal".

(gem)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • myopinion am 22.11.2017 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    KH Nord Fass ohne Boden

    Am Patienten und an Personal wird gespart. Im KH Nord wird das gesparte Geld versenkt. Das war damals beim AKH auch so. Warum dürfen Verantwortliche weiter ihren Job behalten? Skandalös sowas!

  • Olli am 22.11.2017 07:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Versagende Politiker

    Das raurige an der Sache ist, dass denen nichts passiert, die das verursacht haben. Jeder Normalbürger geht ins Häfn dafür.

  • BlackDog am 22.11.2017 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    Konsequenzen

    Wenn ein/e Politiker/in sogenannte Fehlentscheidungen getroffen hat und diese auch öffentlich zugibt sollte er/sie auch genug Charakter haben zurück zu treten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bezirksrat am 22.11.2017 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Für die Zukunft gebe es für sie zwei wichtige Punk

    nie wieder diese unfähigen etwas entscheiden zu lassen, des weiteren alle zusätzlichen Kosten von den Gehältern der Verschulder abziehen und danach kündigen, solche Schweixxereien kommen immer wieder, Allgemeines Krankenhaus, Flughafen usw die lernen nichts daraus.

  • Spritzweinmichl am 22.11.2017 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Freunderlwirtschaft?

    Da verstehe ich was nicht! Da hat es doch zwei Generaldirektoren aus DE gegeben, die sich die Wr. SPÖ als Spitzenmanager geholt hat. Was haben die für >24000 Euro im Monat gemacht? Und warum werden die jetzt nicht zur Verantwortung gezogen? Bei jedem kleinem "Hackler" wird sofort reagiert und diszipliniert. Freunderlwirtschaft?

  • Censorship am 22.11.2017 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Parteibuch und Korruption...

    Die Rot-Grüne Stadtdiktatur muss endlich enden! Es kann nicht angehen, dass man Stellen besetzt, weil das Parteibuch stimmt, aber keinerlei Kompetenzen vorhanden sind. Genau DAS beinhaltet der Bericht auch, der KAV fehlt es an Qualifikation, Know-how für solche Projekte. Leider muss man Gudenus recht geben, wenn er eine Klage gegen die damalige Verantwortlichen verlangt. Jene Frau Wehsely, welche sich in Deutschland bei Siemens verkriecht. Siemens und die SPÖ, auch eine Geschichte, die beleuchtet gehört...

    • Wolfgang Winkler am 22.11.2017 10:45 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      und die Verantwortliche hat sich abgeseilt in die "Siemens" Versorgung - Hauptsache Siemens entlässt Leute wegen "Unrentabilität" aber die rote Gilde aus Wien ist sicher rentabel

    einklappen einklappen
  • Zillerthaler Burkinijäger am 22.11.2017 09:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wiens Sargnagel KH Nord

    Bis das Krankenhaus fertig ist, ist die Technologie schon veraltet. Es gibt z.B. keine Haustechniker, die sich mit der Anlage auskennen. Das Fundament setzt sich. Die Bahn fährt dort vorbei und stört die empfindlichen Geräte. Und so weiter, und so weiter. Das sind nur ein paar Sachen die man so hört. Am Besten wäre daraus ein Flüchtlingsheim zu machen. Da würden wir wenigstens Geld von der EU bekommen.

  • AuchneMeinung am 22.11.2017 09:10 Report Diesen Beitrag melden

    Zugegeben wurde da noch nix

    sondern jetzt wird von "blonder" Stelle mal von ...wir werden uns dazu äußern ...bzw. zu den und den Dingen Stellung nehmen ...ausgegeben. A bissal wieder die österreichische, in diesem Fall, Wiener Vergess-mas bzw. Einschlaftaktik anwenden :-) Hauptsache gewisse verantwortliche Vollpf...ten haben schon etliche Teile aus anderen Spitälern, vorübergehend vor dem Umzug ins KH Nord, in andere Spitäler ausgelagert. Und dort herrscht jetzt schon länger Chaos, und das wird aufgrund der Never-Ending-Story noch lustiger werden. Da deppate ist wieder der Steuerzahler und nicht zu vergessen der Patient.

    • Luisa am 23.11.2017 11:24 Report Diesen Beitrag melden

      Und.....

      ....die Mitarbeiter nicht vergessen, die dürfen das nämlich alles ausbaden.

    einklappen einklappen