Türkis-Blau-Regierung

21. Dezember 2017 10:54; Akt: 21.12.2017 11:51 Print

Wohnen in Wien könnte teurer werden

Die Bundesregierung will das Mietrecht verschärfen: Wohnen im Gemeindebau soll für manche bald teurer werden, Lagezuschläge lassen Mieten ansteigen.

Koalitionspläne: Wohnen könnte noch teurer werden.  (Bild: Archiv)

Koalitionspläne: Wohnen könnte noch teurer werden. (Bild: Archiv)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Regierungsprogramm von ÖVP und FPÖ sind auch Änderungen beim Wohnrecht vereinbart. Das heißt, wohnen in Wien könnte bald noch teurer werden. In Wien sind der soziale Wohnbau und Altbaumieten besonders betroffen. Besserverdiener sollen laut den Koalitionsplänen in geförderten Wohnbauten mehr Miete zahlen. Laut Mietrechtsexperten kann der Bund aber hier gar nicht durchgreifen, denn der Wohnbau ist Ländersache.

Lagezuschläge von bis zu 3,20 Euro pro Quadratmeter
Die geplante Aufhebung des Verbots für Lagezuschläge wäre möglich und könnte in Wien die Mieten verteuern. Das bedeutet, dass die Mieten bei Neuvermietungen in den Gründerzeitvierteln Wiens steigen würden. Ein Zuschlag von 1,60 bis 3,20 Euro sei laut Experten zu erwarten. Betroffen wären nicht nur Wohnungssuchende sondern auch Mieter mit befristeten Mietverträgen. Hier können Vermieter alle vier Jahre eine höhere Miete verlangen. Heftige Kritik an den Plänen kommt von SPÖ, den Grünen und Mieterschützern.

(pet)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SockenRambo am 21.12.2017 12:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fairness

    Wenn der Bund gar nichts tun kann weil es Ländersache ist, was soll dann diese Schlagzeile?? Soll wieder mal suggeriert werden wie böse die neue Regierung nicht ist? Es heißt klipp und klar, Besserverdiener, in geförderten Wohnungen!! Es geht um Gerechtigkeit, und der von den roten immer so gelobten sozialen Verantwortung. Wieso sollte jemand der 5000 netto im Monat verdient nur 150 bis 200 EUR zinszahlen in einer geförderten Wohnung und jemanden mit 1400 Monatseinkommen muss aber 600 für eine gleich große Wohnung zahlen!? Es gibt 10.000de Fälle in Wien wo das so ist, bestes Beispiel.. Hr Pilz!!!

  • Luzifer van der Hölle Wiens am 21.12.2017 12:06 Report Diesen Beitrag melden

    Besserverdiener sollen mehr bezahlen

    WAS daran ist falsch, und eine solch hetzerische Nachricht wert ? Nicht nur ein Pilz, sondern viele andere vor allem rote Genossen wohnen mit sehr guten Gehältern in sehr billigen Gemeindewohnungen ! Ich und meine Ex waren Nachmieter im 5 ten, die einer angeheirateten Frau "Hofrat" gehörte, und die wie wir von ihrem Tischler erfuhren, weitere 4 bestens ausgestattete Sozialwohnungen mit Echtholzparkett usw, besass ! Viele Beamte & Funktionäre halten immer noch billige Wohnungen für den Nachwuchs frei weil sie günstige Altverträge geniessen, während junge Fam. in teure Neubauten ziehen müssen

  • Censorship am 21.12.2017 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Lügenbrei der Verlierer

    Lüge hoch zehn.. Bereits JETZT sind "Sozialwohnungen" in diversen Bauten z.B. Karl Marx Hof kaum billiger, als normale Wohnungen. Schuld? Nein, nicht die böse Schwarz/Blaue Regierung, sondern die Rot/Güninn Stadtdiktatur! Ich empfinde es als NICHT-Blauwähler langsam extrem ungustiös, wie hier mit primitiven Lügen Stimmung gegen eine Regierung gemacht wird, welche noch nicht einmal EINE WOCHE im Amt ist...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Franz Huber am 27.12.2017 15:44 Report Diesen Beitrag melden

    Peter Pilz

    Pilz hat die Wohnung weil seine Familie diese schon sehr lange mietet. Da hängen Erinnerungen usw. also aus emotionaler Sicht absolut nachvollziehbar. Außerdem hat er Wiener Wohnen angeboten seine Miete anzuheben, WW verneinte weil es unüblich sei. Was tat er also? Die Differenz zur regulären Miete spendete er und hob alle Rechnungen auf damit die rechten unter euch nichts zum hetzen haben! Wie viele von euch würden das tun? Gute Besserung!

  • Zotti am 27.12.2017 09:41 Report Diesen Beitrag melden

    Weitervermieten abestellen

    Das Mieten und dann das teurere Weitervermieten gehört abgestellt ! Erstens werden so die Wohnungen teurer und die zusätzlichen Einkünfte melden die Leute auch nicht dem Finanzamt !

  • Volk am 22.12.2017 01:40 Report Diesen Beitrag melden

    Volk

    Es ist ja schon Teuer was wollen die anscheinend haben die kein Ahnung das zur 60% ein Gehalt von bis 1500 Euro verdien miete für 50q kostet schon 650 eur sollen die jetzt Bettel gehen oder doch klauen gehen

  • Egal am 21.12.2017 19:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pff

    Mhmmm, sind ja eh nicht schon teuer genug! Wahnsinn wo soll das alles noch hinführen? Wundern brauchts euch nicht mehr wenn die Menschen kriminell werden ist ja nur mehr zum verzweifeln -.-

  • Censorship am 21.12.2017 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Lügenbrei der Verlierer

    Lüge hoch zehn.. Bereits JETZT sind "Sozialwohnungen" in diversen Bauten z.B. Karl Marx Hof kaum billiger, als normale Wohnungen. Schuld? Nein, nicht die böse Schwarz/Blaue Regierung, sondern die Rot/Güninn Stadtdiktatur! Ich empfinde es als NICHT-Blauwähler langsam extrem ungustiös, wie hier mit primitiven Lügen Stimmung gegen eine Regierung gemacht wird, welche noch nicht einmal EINE WOCHE im Amt ist...