Polizeieinsatz wegen CO2-Pistole

05. September 2018 10:11; Akt: 05.09.2018 12:29 Print

Mann hat Waffenverbot, schießt vom Balkon

In der Nacht auf Mittwoch wurden die Anrainer eines Simmeringer Wohnhauses von mehreren Schüssen aufgeweckt. Ein 23-Jähriger hat sich eine CO2-Pistole gekauft und sie "ausprobiert".

Schoss tief in der Nacht vom Balkon aus, die Nachbarn fühlten sich

Schoss tief in der Nacht vom Balkon aus, die Nachbarn fühlten sich "gestört" und riefen die Polizei. (Bild: Sabine Hertel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Nachbarn mehrere Schüsse von einem Balkon in der Koblicegasse hörten, verständigten sie die Polizei. Nachdem die genaue Wohnadresse eruiert werden konnte, wurden die Durchgänge im Innenhof abgesperrt.

Nach mehrmaligem Klopfen öffnete ein 23-Jähriger die Wohnungstür und gab zu – trotz aufrechten Waffenverbotes – eine CO2-Pistole gekauft und aus dem Fenster geschossen zu haben. Die Pistole sowie ein Pfefferspray wurden sichergestellt.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(bai)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Habakuk am 05.09.2018 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    Vermutungen

    Ich kenne die dortige Gegend. "Jährig" und die Wohnhausanlege sagen alles aus.

  • Jack Bauer am 05.09.2018 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    Sieht man wieder:

    Waffenverbote behindern nur anständige Bürger, Verbrecher beachten Sie nicht, denn Verbrechen sind ja auch verboten.

    einklappen einklappen
  • Waffen am 05.09.2018 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    Waffenkauf

    fällt eine CO2 Schusswaffe unter das Waffengesetz? Wie kommt der an sowas, wenn er ein Verbot hat? Bitte nicht nur ihn strafen, sondern auch gleich den Verkäufer. Danke

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Der Plauderer am 06.09.2018 10:58 Report Diesen Beitrag melden

    Waffenverbot ????

    Wenn ich heute ein Klappmesser mit Klingenlänge über 9cm habe gilt das als Waffe?? Jeder Koch müßte eine Waffenschein ( Besitzkarte ) die haben Messer und Beile bzw. Hacken mit bis zu 25cm ?? Irrtum ?? Da läuft doch was falsch ? Wenn ich mich schütze mit einer Waffe werde ich Überprüft, die andere Seite ich bekomme im Net Waffen zu kaufen ohne dass mich jemand überprüft. Die Neuösterreicher aus fernen Ländern haben alle eine Kalaschnikov zu Hause ? Überprüfung ? 0 ?

  • Penelope am 05.09.2018 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    CO2-Pistolen...

    ... hört man bei der Schussabgabe kaum (änhlich einem Luftdruckgewehr), es wird sich folglich also eher um eine Schreckschusspistole gehandelt haben - die gar keine Projektile verschießen kann. Aber den Unterschied zwischen Gasdruckpistole (2mm Stahlkugeln) und Schreckschusspistole (9mm Platzpatronen) checkt ja nichteinmal die Polizei.

  • Jack Bauer am 05.09.2018 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    Sieht man wieder:

    Waffenverbote behindern nur anständige Bürger, Verbrecher beachten Sie nicht, denn Verbrechen sind ja auch verboten.

    • Southpaw am 05.09.2018 17:37 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig...

      ...ehrliche Waffenbesitzer werden sekkiert.

    • Eleonore am 05.09.2018 21:45 Report Diesen Beitrag melden

      Leider ist

      Leider ist es bei uns soweit gekommen die Rechtschaffenen Bürger wurden und werden entwaffnet damit sie sich gegen die Verbrecher, welche ja leider immer mehr werden, nicht verteitigen können, die Verbrecher haben schon ihre Illegalen Waffen. In der Schweiz hat jeder Bürger der den Wehrdienst abgeleistet hat sein Sturmgewehr zu Hause im Kasten und das ist auch Richtig so ! Sebstverteitigung ist ein Grundrecht . Ein entwaffnetes Volk ist ein Volk den man alle Zähne gezogen hat !

    • Penelope am 05.09.2018 22:20 Report Diesen Beitrag melden

      @Eleonore

      Absolut richtig, mein LG bekam auch ein Waffenverbot nach einer Notwehrsituation am Praterstern - der Richter meinte bei der Strafverhandlung, dass er genauso gehandelt hätte... trotzdem hebt die Polizei das Waffenverbot nicht auf, obwohl niemand verletzt wurde und die Situation nur aufgrund des Waffeneinsatzes deeskaliert werden konnte. Ein ganz ein toller "Rechtsstaat" halt...

    einklappen einklappen
  • Gikosch am 05.09.2018 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    Schlaflos in Simmering

    Das arbeitende Fußvolk schläft in der Nacht uns schießt nicht aus dem Fenster

  • Mersitz am 05.09.2018 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    wenn er eine Bierflasche

    aus dem Fenster wirft ist es gefährlicher. Daher neben dem Waffenverbot auch gleich ein Alkoholverbot verhängen.