Unfall im Prater

19. Juni 2017 09:41; Akt: 19.06.2017 14:42 Print

Liliputbahn übersehen: Fiakerin stürzt vom Bock

Beinahe-Zusammenstoß in Wien-Leopoldstadt: Eine Fiakerin (42) übersah die Liliputbahn. Beim Wendemanöver scheuten die Pferde.

An der Grenze zum Prater kam es zu dem Unfall. (Bild: Fotolia)

An der Grenze zum Prater kam es zu dem Unfall. (Bild: Fotolia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Fiaker-Lenkerin war am Samstag gegen 16.05 Uhr mit ihrem Fahrzeug am Karl-Kolarik-Weg in Richtung Schweizer Haus unterwegs. Beim Übersetzen der Kreuzung mit dem Eduard-Lang-Weg dürfte die 42-Jährige laut Polizei die herannahende Liliputbahn übersehen haben.

"Der Fahrer (44) betätigte das Signalhorn der Dampflok, worauf die Fiakerin einen Wendeversuch unternahm. Die Pferde scheuten und die Lenkerin fiel vom Kutschbock", so Polizei-Pressesprecherin Steirer Irina Montagvormittag.

Kunde verhinderte Kollision

Ein mitfahrender Kunde – selbst Pferde-Besitzer und Reiter – verhinderte Schlimmeres: Er brachte das Fahrzeug samt der scheuenden Pferde kurz nach dem Unfall zum Stillstand und verhinderte so eine Kollision zwischen Bahn und Fiaker.

Die Fiaker-Lenkerin erlitt laut Berufsrettung Wien Abschürfungen und eine Gehirnerschütterung. "Unsere Kutscherin hatte Glück im Unglück, sie ist bereits wieder daheim", so Fiaker-Unternehmer Johann T. Die Pferde – Stute "Schari" und Wallach "Vito" (beide acht Jahre alt) – blieben unverletzt. Nach einer kurzen Ruhepause waren die beiden Tiere bereits am Sonntag wieder im Einsatz.

(ck)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.
>