Wien-Leopoldstadt

04. Oktober 2018 11:36; Akt: 04.10.2018 11:37 Print

Männer kämpften mit Gehstock und Messer

Zwei Tschetschenen (18, 46) gingen vor einem Lokal in der Wiener City aufeinander los. Einer wurde leicht verletzt, beide wurden festgenommen.

Zwei Männer, die vor einem Lokal stritten, wurden am Dienstagnachmittag in Wien festgenommen. (Symbolfoto) (Bild: Helmut Graf)

Zwei Männer, die vor einem Lokal stritten, wurden am Dienstagnachmittag in Wien festgenommen. (Symbolfoto) (Bild: Helmut Graf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Streit zwischen zwei Männern ist am Dienstag um 15.30 Uhr aus dem Ruder gelaufen. Ein 18-Jähriger und ein 46-Jähriger gerieten in einem Lokal am Volkertmarkt aneinander. Der Ältere soll seinem Kontrahenten mit dem Tod gedroht haben, dann attackierte er ihn mit einem Gehstock. Der Jüngere setzte sich mit einem Klappmesser zur Wehr.

Die Polizei konnte die Tschetschenen schließlich voneinander trennen, die beiden Asylberechtigten wurden festgenommen. Der ältere Mann erlitt bei der Auseinandersetzung Schürfwunden an der Hand, darüber hinaus blieb das Duo unverletzt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ÖSTERREICHER am 04.10.2018 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nachhause

    Der jüngere Asylwerber mit dem Messer, er sollte zuhause mit dem Messer kämpfen, Österreich ist kein Land wo man mit dem Messer kämpft. Das er mit dem Messer wieder fortgeht ist ja auch keine Seltenheit mehr.

    einklappen einklappen
  • Southpaw am 04.10.2018 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    So wie ich das...

    ...verstehe, zahle ich meine Steuern dafür, dass ich mich in meiner Stadt sicher fühlen kann, dass ich die Krankenkassen dafür bezahle, dass wenn ich krank werde, ich und andere die in das System einbezahlen, geholfen wird. Für meine Begriffe wird mein Geld für irgendwelche Fremden verschleudert. Warum? Warum bezahle ich eigentlich noch Steuern, wenn ich nichts dafür bekomme?

    einklappen einklappen
  • Ibins am 04.10.2018 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    War von Anfang

    an klar das es keine Österreicher sein können denn wir sind um 15:30 noch arbeiten und nicht besoffen in einem Lokal !!!!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Knut Randauch am 05.10.2018 01:32 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Herkules

    kann 20 t transportieren. Das sind rund 250 Abschiebungen je Flug.

  • OmarHadschbradschi am 04.10.2018 22:11 Report Diesen Beitrag melden

    Die üblichen Verbrechtigen

    Tschetschenen halt. Gewaltaffin und nicht auf westliche Gesellschaften eingestellt. Die Frage ist, kann das weg ?

  • Mama Renate am 04.10.2018 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    Asylstatus aberkenennen

    Und ab ins russische Gefängnis. Morddrohung ist eine schwere Straftat und ein Messerangriff sollte immer als Mordversuch gelten. Für solche Fälle sollte es Journalrichter geben, damit die Ausschaffung noch am selben Tag erfolgen kann.

  • Paul am 04.10.2018 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    "Die beiden Asylberechtigten"

    Wie wäre es mit "die beiden Ex-Asylberechtigten"? Nachdem aber "nix" passiert ist, passiert auch denen genau "nix".

  • Markus am 04.10.2018 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Immer schlimmer

    Leider wohne ich direkt am Marktgebiet.Ich kenne diese "Nachbarn" gezwungenermaßen vom sehen. Es wird echt immer schlimmer hier. Gestern war die WEGA die Bereitschaftseinheit zwei Hundeführer mit einem Hund und normale Streifenpolizisten im Einsatz. Will nicht wissen was uns das gekostet hat. Jetzt dürfen alle einmal raten, wieso es zu diesem Streit kam!?!?!

    • Ludwig Reinthaler am 04.10.2018 19:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Markus

      Aber unserer Außenministerin rechnet man die Kosten von Putin Besuch vor!

    einklappen einklappen