Rudolfsheim-Fünfhaus

07. Dezember 2017 10:37; Akt: 07.12.2017 11:42 Print

Männer nach Überfall mit Pfefferspray gefasst

Die Wiener Polizei konnte zwei Männer im Alter von 21 und 22 Jahren festnehmen, die im November ein Lokal in der Felberstraße überfallen hatten.

Die Polizei konnte die beiden Verdächtigen festnehmen. (Archivbild) (Bild: Matthias Lauber)

Die Polizei konnte die beiden Verdächtigen festnehmen. (Archivbild) (Bild: Matthias Lauber)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Fall liegt ungefähr einen Monat zurück, doch jene zwei Männer, die am 8. November ein Lokal in der Wiener Felberstraße überfallen haben, sind jetzt festgenommen worden.

Umfrage
Soll stärker gegen Kriminalität vorgegangen werden?
96 %
3 %
1 %
Insgesamt 787 Teilnehmer

Die beiden Beschuldigten im Alter von 21 und 22 Jahren hatten damals gegen 2 Uhr Früh das Lokal betreten. Einer ging laut Polizei sofort zum Barbereich und forderte von der Bardame (36) Bargeld. Als die Frau den beiden Beschuldigten zu verstehen gab, dass sie ihre Sprache nicht spricht, versetzte der 21-Jährige plötzlich der ebenfalls anwesende Lokalbesitzerin (43) einen Faustschlag gegen den Kopf. In weiterer Folge trat er mehrmals auf die Frau ein, wodurch sie eine Unterarmfraktur erlitt.

Attacke mit Pfefferspray

Als eine im Nebenzimmer anwesende Angestellte (38) ihrer Chefin zur Hilfe eilen wollte, zückte der 21-Jährige eine Dose Pfefferspray, begann die Frauen damit einzusprühen und bedrohte in weiterer Folge die 36-Jährige mit einem Elektroschocker.

Die beiden Beschuldigten schnappten sich eine Handtasche, eine Geldbörse, drei Mobiltelefone und liefen aus dem Lokal. Beide Täter konnten nach einem versuchten Widerstand festgenommen werden. Im Zuge der Aktbearbeitung und der Einvernahmen konnte der Raubüberfall geklärt, und beide Täter eingeliefert werden.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Oliver am 07.12.2017 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn

    ich das richtig verstehe: Erstens: Da die Chefin ihre Sprache nicht verstand, handelte es sich scheinbar um einen weiteren Einzelfall unserer Geschenke. Zweitens: Hoffentlich verstehe ich das falsch, aber der letzte Absatz liest sich für mich, als hätten sie an dem Tatabend festgenommen werden können. Allerdings sagt der erste Absatz, dass sie erst jetzt festgenommen werden konnten, und nach letztem Absatz auch erst jetzt eingeliefert werden. Ich hoffe ich versteh das falsch, und sie wurden erst jetzt, einen Monat später gefasst. Auch traurig, aber nicht so traurig

Die neusten Leser-Kommentare

  • Oliver am 07.12.2017 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn

    ich das richtig verstehe: Erstens: Da die Chefin ihre Sprache nicht verstand, handelte es sich scheinbar um einen weiteren Einzelfall unserer Geschenke. Zweitens: Hoffentlich verstehe ich das falsch, aber der letzte Absatz liest sich für mich, als hätten sie an dem Tatabend festgenommen werden können. Allerdings sagt der erste Absatz, dass sie erst jetzt festgenommen werden konnten, und nach letztem Absatz auch erst jetzt eingeliefert werden. Ich hoffe ich versteh das falsch, und sie wurden erst jetzt, einen Monat später gefasst. Auch traurig, aber nicht so traurig