220 statt 130 Wohnplätze

13. August 2018 06:30; Akt: 12.08.2018 16:42 Print

Mehr Licht, Luft und Grün im Kolpinghaus Neu

Das neue Wohnheim soll mehr Platz für seine Bewohner bieten und sich besser in den Bezirk einbinden. Um dafür Platz zu machen, wird das alte Kolpinghaus nun abgerissen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Kolpinghaus in der Althanstraße 51 (Alsergrund) ist in die Jahre gekommen. Weil eine Sanierung wegen verschiedener Auflagen, wie etwa der Barrierefreiheit oder dem Brandschutzkonzept nicht machbar war, soll hier nun ein neues modernes Haus kommen.

Das neue Kolpinghaus, das nach den Plänen der "share architects" entsteht, soll mehr Platz bieten: Statt wie bisher 130 Bewohner werden hier nach Fertigstellung 220 Studenten, Schüler, Lehrlinge und junge Berufstätige wohnen. Neu ist auch eine Wohneinheit für Asylwerber. "In einem Kolpinghaus leben immer verschiedene Bewohnergruppen gemeinsam unter einem Dach. Bei unserer Bettenkapazität wird daher auch Platz für asylwerbende Menschen sein", erklärt Robert Notsch, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Alsergrund.

Rückkehr-Garantie für Altbewohner

Mit der Absiedlung des Gebäudes wurden bereits im Sommer 2017 begonnen, im September 2017 sind die letzten Bewohner ausgezogen, so Notsch. "Den Bewohnern wurde das Angebot gemacht, ins neu renovierte Kolpinghaus Meidling zu ziehen, was auch einige in Anspruch genommen haben. Natürlich ist für jene, die das wollen, eine Rückübersiedlung ins neue Haus in der Althanstraße möglich", erklärt Notsch.

Mehr Licht, mehr Grün und ins Bezirksleben integriert

"Das neue Kolpinghaus wird wieder einen vielseitig nutzbaren Veranstaltungssaal haben, sodass das Leben des Bezirks ins Haus fluten wird. Die Zimmer für die Bewohner werden größer, heller und sind mit großen Fenstern und großteils mit Balkonen ausgestattet", beschreibt Notsch das Projekt.

Lernräume, Chill-out-Zonen, Gemeinschaftsküchen und ein Fitnessraum sollen das Angebot für die Hausbewohner abrunden. Im Hof, der bisher nicht begehbar war, wird eine 600 Quadratmeter große Grünfläche entstehen. Vor dem Haus wird die Gartenanlage erweitert und mit einem großzügigen Fahrradabstellplatz versehen, Autos finden in einer Tiefgarage Platz.

Die Fertigstellung des neuen Kolpinghauses ist für Herbst 2020 geplant, die Baukosten betragen rund 20 Mio. Euro.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lok)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.