Wien-Donaustadt

09. Oktober 2018 11:54; Akt: 09.10.2018 12:11 Print

Messermann zwang Teenie das Konto leerzuräumen

Der Gesuchte soll mitten in der Nacht einen 18-Jährigen gezwungen haben, bei einem Bankomaten Geld zu beheben, und dann mit der Beute geflüchtet sein.

Die Wiener Polizei fahndet nach diesem Mann. (Bild: LPD Wien)

Die Wiener Polizei fahndet nach diesem Mann. (Bild: LPD Wien)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit obigem Lichtbild hofft die Wiener Polizei einen bis dato unbekannten, mutmaßlichen Räuber dingfest zu machen.

Der auf dem Foto ersichtliche Mann steht im Verdacht am 13. Juni 2018 gegen 1.35 Uhr früh einen 18-Jährigen auf der Wagramer Straße in Wien-Donaustadt mit einem Messer bedroht und ihn zu einer Behebung bei einem Bankomaten genötigt zu haben.

Der Tatverdächtige konnte dabei von den Videokameras der Bank aufgenommen werden und wird wie folgt beschrieben: männlich, 25 bis 30 Jahre alt, etwa 180 bis 185 cm groß, schlanke Statur, dunkle Haare, vermutlich südländischer Herkunft

Sachdienliche Hinweise zu Identität und/oder Aufenthaltsort der gesuchten Person werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Nord, Gruppe Hauer unter der Telefonnummer 01-31310 DW 67210 erbeten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wiener90 am 09.10.2018 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Wahnsinn

    Eh erst am 13.6., und 4 Monate später gibt's dann Fotos. Wahnsinn wie schnell das geht in der heutigen Zeit!

    einklappen einklappen
  • Deptslave am 09.10.2018 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Üblichen Verdächtigen

    Dank SPÖ , Wien ist anders.

    einklappen einklappen
  • zisch09 am 09.10.2018 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Verarbeitung

    Hoffentlich schnappt man diesen Burschen. Und für den Jungen alles Gute, das er diesen Erlebnis gut verarbeitet.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • fuhrinat am 09.10.2018 17:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Nur mehr schlechte Nachrichten

  • Hannah am 09.10.2018 16:15 Report Diesen Beitrag melden

    Humor ist wenn man trotzdem lacht

    Wien ist wahrlich anders. Und niemand stoppt den Wahnsinn, denn in Wien ist ja alles gut (solange man die Touristenpfade nicht verläßt und nicht zu genau hinschaut). Am Westbahnhof gibt es ja auch keine Dealer, sondern nur nette Menschen, die beisammenstehen und sich nett unterhalten und liebe kleine Präsente austauschen

  • Patriot5611 am 09.10.2018 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Wieder einmal einer von den vielen

    täglichen Einzelfällen. Wird Zeit, dass da einmal rigoros durchgegriffen wird und die "üblichen Verdächtigen" entwaffnet werden!

  • Kannitverstan am 09.10.2018 13:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Würde mich sehr interessieren

    Was sagt die Donnerstagdemo dazu?

  • Nil am 09.10.2018 13:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ziemlich flott

    Wann wird endlich das Gesetz repariert damit Fotos nich erst nach frühestens 4 Monaten veröffentlicht werden. Fotos gehören sofort veröffentlicht dann hat man gute Chancen den Verbrecher zu finden,

    • XYZVW am 09.10.2018 14:53 Report Diesen Beitrag melden

      Unnötig!!

      Es gibt Gesetze, daher ist ein vorzeitiges Veröffentlichen der Fotos nicht möglich. Eine Veröffentlichung von Bildmaterial wird immer als letzte Maßnahme gesehen weil es sich dabei um einen schweren Eingriff in die Persönlichkeitsrechte handelt. Und nur weil jeder zweite Heute-Leser unter jedes Fahndungsfoto dasselbe schreibt und sich darüber aufregt, dass Fotos erst nach Monaten veröffentlicht werden, ändert sich das nicht! Also sparen Sie sich doch einfach die Mühe unter jedem dieser Artikel den gleichen Blödsinn wie hundert andere Unwissende zu posten!

    einklappen einklappen