"Identitäre" als Mitglieder

13. Februar 2018 07:53; Akt: 13.02.2018 10:04 Print

Kritik an Ehrentitel für rechte Burschenschaft

Nach der NS-Liederbuch-Affäre in Wr. Neustadt (NÖ) sorgt nun der Fall der Sängerschaft "Barden zu Wien" an der Uni Wien für Ärger.

Die Universität Wien soll den Ehrentitel der rechtsextremen Verbindung zurückziehen, fordert die ÖH. (Bild: heute.at)

Die Universität Wien soll den Ehrentitel der rechtsextremen Verbindung zurückziehen, fordert die ÖH. (Bild: heute.at)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Laut dem Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands (DÖW) gehören Mitglieder der rechtsextremen Identitären wie Martin Sellner und Fabian Rusjnak der Studentenverbindung an.

Umfrage
Wird die Gefahr durch rechtsextreme Straftaten unterschätzt?

Sowohl die Uni Wien als auch die Technische Universität hatten der Sängerschaft 1959 den Ehrentitel "Universitätssängerschaft" verliehen – diese trägt den Titel bis heute.

"Nazihaltung weitergeführt"

"Die Sängerschaft, die sich niemals von den Verbrechen ihrer Mitglieder im Nationalsozialismus distanziert hat, sondern ihre
Nazihaltung schlicht weiterführt, darf auf keinen Fall die Ehrung
einer Universität tragen", erklärt Aktivistin Lena Nanut von den
Grünen & Alternativen Student_Innen (GRAS) in einer Aussendung.

Die GRAS fordern eine klare Distanzierung der Universitäten von den "Barden zu Wien": "Die Führungsgremien der Universitäten
haben umgehend für eine Aberkennung des Titels zu sorgen", so Nanut.

Das könnte Sie auch interessieren

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Statistiker am 13.02.2018 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vernebelt

    Diese Gras-Mitglieder haben eindeutig selbiges zu intensiv geraucht! Ihr Hass auf alles, was rechts von ihnen ist, wird größer und größer. Wir fordern von der Gras eine klare Distanzierung von allen kommunistischen Verbrechen, Vergehen und Verbindungen!

  • AuchneMeinung am 13.02.2018 08:49 Report Diesen Beitrag melden

    Die Linken werden

    noch viel zu tun haben. Denn türkis-blau wird sich lange halten, und Gott-sei-Dank die Scherben einer gescheiterten Politik zumindestens teilweise aufräumen. Die EINE linke "Gesinnung" hat ja in der ersten Legislaturperiode soooo viel Zeit, da sie politisch auf Bundesebene komplett abgemeldet sind, die ANDEREN heulen vermutlich noch jahrelang von der Oppo-Bank! Da kann einem schon fad werden! Gelernt haben sie trotzdem nichts. Das Rezept, die anderen schlecht machen, wurde schon unter Haider zum Boomerang!

    einklappen einklappen
  • Penelope am 13.02.2018 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wie lange noch?

    Und ständig motzen das politisch gesteuerte DÖW und linksextreme "Aktivistinnen" der GRAS... hört das auch mal wieder auf oder wie lange erwartet uns jetzt noch ein täglicher Artikel zu irgendwelchen vergleichsweise unbedeutenden Studentenverbindungen? Wie wäre es wenn man im gleichen Eifer mal über die wirklichen Schaltstellen der Macht berichten würde, wie z.B. die Freimaurerlogen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Linkswähler am 13.02.2018 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    Täglich was neues!

    Ein neuer Skandal nach dem anderen. Die Reaktion ist immer ein argumentum ad personam. Der Leser möge alle Argumente die ad personam geführt werden (nichts mit der Sache zu tun haben, sondern nur mit dem, der die Sache aufdeckt) als Bestätigung sehen. Als Beispiel, wenn jemand argumentiert "die Grünen haben zuviel Gras geraucht" so lautet das korrekte Argument "Die Rechten haben keine Argumente, sie greifen daher die Person an, was nichts mit der Sache zu tun hat"

  • Ich am 13.02.2018 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ich

    Von mir gibts auch einen titel an euch ihr bekommt den titel: größte H.r.n.i.d.r der welt titel von mir für euch ihr p.ss.r

  • Maria am 13.02.2018 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    keine Veröffentlichung?

    Von SPÖ-und Grünen- Politikern fordert man keine klare Distanzierung von Muslimbrüderschaften und schwarzem Block. Von wo heutzutage wirkliche Gefahren ausgehen weiß man doch ganz genau, wird aber nicht gesagt.

    • zimbo am 13.02.2018 11:35 Report Diesen Beitrag melden

      Che Guevara,

      wo im Vergleich sogar Breivik blass aussieht.Oder Stalin und der Holodomor.

    einklappen einklappen
  • Heimatland am 13.02.2018 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tut doch das, wofür euer Name steht!

    Da sollten sich glaube ich zwei Organisationen umbenennen: das sogenannte Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands betreibt längst nicht mehr das, was der Name sagt, nämlich dokumentieren sondern immer mehr vernadern! Also ist dem in der Bezeichnung Rechnung zu tragen und die private Organisation in +linke Vernaderer+ umzubenennen, damit jeder unvoreingenommene weiß, worum es der Organisation geht. Genau so sollten die grün-Alternativen Studenten sich +Rauch Gras und schieb Hass+nennen! Sie sollten die Interessen der Studenten vertreten statt zu vernadern! Mehr Ehrewill ich denen nicht antun!

    • Lupo am 13.02.2018 11:02 Report Diesen Beitrag melden

      Auch die Dummerl wissen

      schon, das "vernadern" impliziert, daß es sich hiebei um die Wahrheit handelt - also um eine Straftat vulgo braune Verherrlichung.

    • Heimatland am 13.02.2018 11:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lupo

      Und Gscheiterln wissen, dass +vernadern+ nicht einfach Aufzeigen von Fehlern bedeutet sondern dasselbe entweder aus persönlichem Hintergrund oder um eines persönlichen Vorteils willen, also um dem politischen Gegner eins auszuwischen. Das völlig wertfreie wäre Anzeigen, aber das macht nur bei eindeutig strafbaren Handlungen Sinn, also bleibt es beim Vernadern!

    einklappen einklappen
  • Penelope am 13.02.2018 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wie lange noch?

    Und ständig motzen das politisch gesteuerte DÖW und linksextreme "Aktivistinnen" der GRAS... hört das auch mal wieder auf oder wie lange erwartet uns jetzt noch ein täglicher Artikel zu irgendwelchen vergleichsweise unbedeutenden Studentenverbindungen? Wie wäre es wenn man im gleichen Eifer mal über die wirklichen Schaltstellen der Macht berichten würde, wie z.B. die Freimaurerlogen?

    • Heimatland am 13.02.2018 11:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Penelope

      Solange Gras wächst, hört die GRAS das Gras wachsen!

    einklappen einklappen