Gratis "Eintritt"

13. August 2017 18:41; Akt: 13.08.2017 19:24 Print

Videos zeigen: So tanzten Nackte auf der Secession

Das Spektakel lockte schon Donnerstag viele Besucher an, Sonntag kam es zur Wiederholung. Beim Impulstanz-Festival tanzten Nackte in Wien im Freien.

Impulstanz: Doris Uhlich - Seismic Vibrations.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Warum räkeln sich hier Nackte am Baugerüst? Klar war: Dass so ein Ereignis Hunderte Besucher anzieht, ist wenig verwunderlich. Und das Rätsel ist tatsächlich schnell gelöst.

In Wien fand das Impulstanz-Festival statt. Im Rahmen dessen hat die erfolgreiche österreichische Tänzerin, Choreografin und Dozentin Doris Uhlich wieder einen Nackttanz organisiert.

Ließ sie ihre Nackten 2015 noch im Haupthof des Museumsquartieres tanzen, ging es heuer hoch hinaus. 2017 bestiegen die Unbekleideten das Baugerüst der Wiener Secession.

Die "Seismic Sessions" sollen in einem "visuellen, akustischen und fleischlichen Setting" eine "Choreografie des Aufbauens, Verschmelzens und parasitären Bewohnens der Außenhaut des Jugendstilgebäudes" darbieten.

Wiederholung am Sonntag

Wer die spektakuläre Tanzeinlage am Donnerstag verpasst hatte, hatte am Sonntag um 15 Uhr noch einmal die Gelegenheit. Der Eintritt - nun ja das Stehen auf der Straße - war frei. Und tatsächlich zog das Spektakel noch mehr Zuschauer an, als es schon am Donnerstag der Fall war.

Nackt-Tänzer flitzen durch die City

Das sind die Künstler

Seismic Session
Choreografie:

Doris Uhlich

Tänzer
Pêdra Costa
Ewa Dziarnowska
Christina Gazi
Aleksandar Georgiev
Andrea Gunnlaugsdóttir
Barbara Lehtna
Lilach Livne
Ellen Soderhult

DJ Boris Kopeinig

Nackte auf der Secession: Doris Uhlich "Seismic Session"

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DanielF am 12.08.2017 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Straftat?

    Tja wers nicht anders schaft Aufmerksamkeit zu bekommen muss halt nackt sein... Schon erbärmlich oder?

  • ippi_opa am 12.08.2017 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wenns sein muss

    Da werden die ganzen Geilspechte mit ihre Teleobjektiven vertreten sein. Dafür wird der FKK entlastet.

  • Ingrid S am 12.08.2017 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Nackt am Gerüst

    Liebe TänzerInnen, bitte vorsichtig sein: Holzsplinter im Allerwertesten, Reissnägel am edelsten Teil, etc......

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • JoMEI am 14.08.2017 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    Wems gfoit, ..

    der soll sich's halt anschau'n. Ich denk mir halt: kunnst ma net sagen was sich die sog. "Künstlerin" dabei gedacht hat ? Oder sie hat es vermutlich nötig Nackerte antanzen zu lassen um ihre eigene unbefiedigte Geilheit zu befriedigen ? Nur schade um die Mädels und Buberln die sich für solche Idiotie herzeigen lassen müssen, wahrscheinlich hat die Kohle gestimmt, frei nach dem Motto: Sie war jung und brauchte das Geld.

  • A. Vienne am 14.08.2017 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Hr.

    Ich hoffe nur, dass diese Sauerei nicht noch mit unserem Steuergeld subventioniert wird. Werde einmal beim roten Kulturamt nachfragen und die Antwort in die Wahlpropaganda einstreuen!

  • Charlie am 14.08.2017 08:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na wenn

    das Kunst ist und auch noch mit unseren Geldern gefördert wird dann gute Nacht ÖSTERREICH

  • MElisabeth1964 am 14.08.2017 07:43 Report Diesen Beitrag melden

    Flitzer bekommen eine Anzeige aber die?

    Flitzer bekommen eine Anzeige aber die nicht! Bin ich froh nicht in Wien zu leben.

  • Tomdom am 14.08.2017 07:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tiefer gehts wirklich nimma

    Ist das etwa Bellos Raveparty?