Wiener Polizei rätselt

22. Januar 2018 08:45; Akt: 22.01.2018 11:24 Print

Weiter keine Spur von Iren nach Clubbesuch

Trotz zweier Hinweise bleibt Verschwinden eines 21-jährigen Studenten aus Irland für die Wiener Polizei weiter rätselhaft. Der Mann war zuletzt in der Nacht auf Freitag vor dem "Flex" gesehen worden.

 (Bild: Screenshot Facebook)

(Bild: Screenshot Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntag meldeten sich jene zwei Fußgänger, die den jungen Mann mit seinen Begleitern vor dem Lokal an Donaukanal gesehen haben, so Polizeisprecher Daniel Fürst.

Die beiden Studienkollegen, die den 21-Jährigen begleiteten, berichteten bei ihrer Einvernahme, dass sie auf der Stiege zur Augartenbrücke waren, sich umdrehten, und der Ire plötzlich verschwunden war. Die Polizei geht davon aus, dass Alkohol im Spiel war.

Die Aussagen ergaben jedoch keinen Aufschluss über den Verbleib des 21-Jährigen, der Mann blieb auch Sonntagnachmittag weiterhin vermisst.

Suche im Donaukanal
Die Erhebungen der Polizei in alle Richtungen werden deshalb weitergeführt. Der See- und Stromdienst der Wiener Exekutive suchte mit dem Polizeiboot auch am Sonntag nach dem Studenten.

Der Ire ist 1,75 Meter groß und trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens ein schwarzes Hemd, Jeans und schwarze Jeans. Er hatte keine Winterjacke an, sagte Fürst.

Der 21-Jährige aus Athboy war mit zwei Freunden nach Wien gereist und mit ihnen Donnerstagabend ins „Flex“ gegangen. Gegen 2.00 Uhr verließen die jungen Männer die Bar, plötzlich war der Ire verschwunden. Seitdem ist er am Handy nicht mehr erreichbar. Bei der Polizei wurde Abgängigkeitsanzeige erstattet.

Verwandte nach Wien gereist
Sein Bruder, der inzwischen mit seinem Vater und der Freundin des Vermissten nach Wien gereist ist, sucht über Facebook und die Spendenseite "GoFundMe" unter dem Motto "Get Ross Home" nach dem 21-Jährigen. Bereits über 8.000 Euro wurden gesammelt.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.