Alarm in der Kärntner Straße

28. Dezember 2016 11:31; Akt: 08.01.2017 03:42 Print

Nachteinsatz! Polizei rast durch Fußgängerzone

Nächtlicher Einsatz Mittwochfrüh gegen 1.30 Uhr in der Kärntner Straße: Eine Streife raste durch die zum Glück menschenleere Fußgängerzone in der City. Am Graben wurden zwei Frauen belästigt. Ein Randalierer schlug die Scheibe eines Würstelstands ein!

Fehler gesehen?

Schreck für die Nachtschwärmer in der Wiener Innenstadt: Polizeiautos düsten mit Blaulicht und Sirene durch die Kärntner Straße zu einem Einsatz bei einem Würstelstand am Graben. 
In der Nacht auf Mittwoch heulten gegen 1.30 Uhr die Sirenen, als zwischen der Staatsoper und dem Stephansdom Polizeiautos unterwegs waren. Das gemütliche Schlendern einiger Nachtschwärmer wurde jäh vom Lärm flotter Polizeiwägen unterbrochen. Glücklicherweise war die Kärntner Straße zu diesem Zeitpunkt und vor einem Werktag relativ leer, was es den Beamten erlaubte, rasch zum Einsatzort zu gelangen. 

Grund des schnellen Einsatzes: Drei Wiener hatten am Graben zwei Frauen vulgär belästigt. Der Angestellte eines Würstelstandes half den Damen. Diese brachten sich mit einem Taxi in Sicherheit. Die betrunkenen Belästiger randalierten daraufhin. Einer warf einen Serviettenständer aus Metall durch die Imbiss-Glasscheibe. Das Fenster ging zu Bruch, Zeugen riefen die Polizei. Zwei Männer wurden angezeigt, der dritte machte sich aus dem Staub. 

Anfang Oktober gab es einen ähnlichen rasanten

>